Nebenquest: Die große Schatzsuche von Himmelsrand
Überall in Himmelsrand gibt es verschiedene Schatzkarten, die in den entlegensten Winkeln versteckt sind. Diese Quest ist streng genommen keine richtige, zumindest keine, die in eurem Tagebuch auftaut oder automatisch aktualisiert wird. Es gibt insgesamt elf Schatzkarten, die zu bestimmten Punkten der Spielwelt führen, an denen für gewöhnlich eine Schatzkiste mit mehr oder weniger wertvoller Belohnung steht. Hinweis: Ihr könnt nicht einfach auf eigene Faust losziehen und die Kisten suchen. Diese werden erst aktiviert, sobald ihr die entsprechende Karte gefunden habt.

Die erste (nicht nummerierte) Karte findet ihr in der Festung Neugrad, im Fürstentum Falkenring. Guckt euch südöstlich von Helgen und südwestlich vom Lager der Sturmmäntel um. Natürlich bekommt ihr die Karte nicht einfach so, daher müsst ihr erst die Banditen besiegen, die in der Festung Stellung bezogen haben.

Nach dem Kampf gegen die Störenfriede müsst ihr auf das Dach des Gebäudes gelangen. Betretet das Innere und arbeitet euch langsam vor, während ihr die Banditen am besten schleichend meuchelt. Sucht nach einem Gang, der eine Treppe hochführt, und arbeitet euch nach oben vor. In einem der Schlafzimmer (mit einem flackernden Kaminfeuer) findet ihr einen Gang nach oben, wo ihr die Leiter benutzt, um auf das Dach zu gelangen.

The Elder Scrolls 5: Skyrim - E3 2017: Switch Version13 weitere Videos

Halb im Schnee versunken findet ihr eine hölzerne Kiste, der ihr die Schatzkarte von Festung Neugrad entnehmt. Darauf zu erkennen ist eine Richtungsangabe für einen felsigen Weg in die Schlucht westlich der Festung. Der obere Punkt des Blattes, auf den der Pfeil zeigt, bezeichnet den Osten, nicht den Norden.

Vom Dach der Festung aus hüpft ihr einfach nach unten, schwimmt durchs Wasser und folgt dem gegenüberliegenden Pfad in Richtung Osten. Hinter einem Felsen findet ihr die Truhe, die ihr plündert.

Zu finden im nicht auf der Karte verzeichneten Banditenlager Ilinaltaausläufer, ein kleines Stück südlich der Wächtersteine, unweit von Flusswald (nach der Flucht aus Helgen hat euch euer anfänglicher Begleiter hier vorbeigeführt). Besiegt alle Banditen und nehmt einer der Leichen die Schatzkarte ab. Zu erkennen auf der Darstellung sind die Siedlung Flusswald und ein umgestürzter Baum, dessen Stelle mit einem X markiert ist.

Westlich von Flusswald (Nordufer) findet ihr besagten umgestürzten Baum. Es ist ein riesiger, ausgehöhlter Stamm, in dem ihr die Truhe plündert.

Schatzkarte II

Diese Karte findet ihr im Fürstentum Winterfeste, genauer gesagt im Gesellenwinkel. Reist zu diesem Ort, der östlich vom Schrein von Azura gelegen ist, und durchsucht in der Nähe des Lagerfeuers den Tornister. Ihr findet nicht nur einige Tränke, sondern auch die zweite Schatzkarte.

Na, wer erkennt den Ort? Dargestellt werden die Valtheimer Türme und der Fluss darunter, ein Stückchen östlich von Weißlauf, auf halbem Weg zwischen Weißlauf und Windhelm. Die gesuchte Truhe befindet sich am Flussufer in der Nähe des Wassers, umgeben von kleineren Felsformationen.

Schatzkarte III

Diese Karte findet ihr in der Flussuferhütte im Fürstentum Ostmarsch. Südlich von Windhelm gelegen und westlich von Kyneshain, findet ihr die Hütte am Flussufer. Die Karte liegt in einer verschlossenen Kiste und zeigt den Leuchtturm von Einsamkeit.

Reist direkt zum Turm, der ein Stück nördlich der Stadt gelegen ist. Geht nicht in den Turm hinein, sondern am Wasser darum herum. An einer kleinen Felswand öffnet ihr die gesuchte Truhe.

Schatzkarte IV

Die vierte Schatzkarte lauert ebenfalls im Fürstentum Weißlauf, genauer gesagt in Redorans Zuflucht, nördlich der Festung Graumoor. Ihr müsst euch durch die Höhle schlagen und den Banditenanführer erledigen, bevor ihr die Karte aus einer Kiste nehmt. Diese zeigt Weißlauf und den Weg nach oben zur Truhe, die über der großen Windmühle zu finden ist – aber wo genau?

Reist zum Pelagiahof und seht euch genau an, wohin der rote Pfad auf der Karte führt. Folgt dem Weg den Berg hoch und ihr findet die Kiste hinter einigen schneeweißen Sträuchern. Von hier oben habt ihr einen wunderbaren Blick auf die Stadt Weißlauf.

Schatzkarte V

Die fünfte Schatzkarte findet ihr im Inneren von Angis Lager, ein Stückchen südwestlich von Falkenring, ein wenig im Gebirge gelegen. Betretet die Hütte und nehmt die Karte vom Beistelltisch neben dem Bett. Sie zeigt die Wasserfälle der Schanze des Vergessenen Tals an.

Reist ins Fürstentum Reach und sucht dort die Schanze auf, südwestlich der Festung Sonnwacht. Seid ihr hier noch nie gewesen, dann müsst ihr einige Plünderer und Späher der Abgeschworenen ausschalten, bevor die Truhe euer ist. Diese befindet sich genau dort, wo der Wasserfall in den Fluss sprudelt. Ihr müsst schon zwei- oder dreimal hinsehen, um sie zu erkennen.

Schatzkarte VI

Diese Karte findet ihr bei einem toten Waldelf nordwestlich des Dungeons Volunruud. Der Ort ist auf der Karte nicht näher verzeichnet, daher folgt einfach dem verschneiten Weg von dem Dungeon aus und ihr findet die Leiche recht schnell – Karte Nummer 6 zeigt Korvanjund an.

Besagtes Hügelgrab befindet sich im Fürstentum Pale, und zwar östlich von Volunruud, ein ganzes Stück östlich. Stellt euch oben auf das Hügelgrab und ihr seht an der Stelle, die auf der Karte markiert ist, einen knochigen Baum. Hinter diesem findet ihr die Truhe.

Schatzkarte VII

Die siebte Karte findet ihr im Verräterposten (Fürstentum Ostmarsch). Reist von Windhelm aus ein Stück nach Osten, denn der Posten befindet sich am Rande der Spielwelt. Schaltet die Banditen aus, die euch drinnen begrüßen, und schnappt euch die Karte aus einer verschlossenen Truhe. Sie zeigt den Galgenfelsen, ebenfalls im Fürstentum Ostmarsch gelegen.

Von der Flussuferhütte aus, die ihr bereits zum Auffinden der dritten Karte besucht habt, reist ihr in Richtung Westen und findet dort die Festung namens Galgenfelsen. Wieder müsst ihr gegen Banditen antreten, solltet ihr hier noch nicht gewesen sein. Rechts unter dem markanten Felsen, von dem die Schlinge herabhängt, findet ihr die Schatztruhe.

Schatzkarte VIII

Die achte Schatzkarte findet ihr Fürstentum Winterfeste, und zwar an einem zusätzlichen, nicht näher verzeichneten Ort namens Beute der Horker. Reist zum Gesellenwinkel, den ihr bei der Suche nach der zweiten Karte schon einmal aufgesucht hat, und von dort aus ein Stückchen Richtung Nordosten.

Die Karte weist auf den Ort Drachenbrügge hin. Im Fürstentum Haafingar angekommen, begebt ihr euch in diese Stadt und sucht die Truhe im Fluss nordöstlich der Brücke (unter Wasser).

Schatzkarte IX

Die neunte Karte findet ihr im Fürstentum Ostmarsch an einem nicht näher verzeichneten Ort namens Lorenz Glückspilz' Hütte, in der Nähe vom Schmetterlingswiegenfelsen und unweit vom Verlassenen Gefängnis. Auf der Südseite des Flusses seht ihr einen umgestürzten Baum, eine alte ramponierte Hütte daneben. Dies war einmal eine schöne Bleibe, doch nun findet man hier nur noch die Leiche des ehemaligen Besitzers.

Die Karte zeigt den Wasserfall und die Brücke beim Wegweiser nach Rifton. Gemeint ist die Brücke beim Bruchhelmtal. Reist von Rifton aus ein Stück nach Südosten und entdeckt dort die besagt Höhle. Neben dem Eingang stehend lasst ihr euch beim Wasserfall ein Stück runterfallen und findet die Truhe auf einem kleinen Felsen.

Schatzkarte X

Die letzte Schatzkarte findet ihr im Fürstentum Ostmarsch in der Steinbachhöhle, ziemlich weit am Rand der Spielwelt. Reist entweder von Shors Wachturm aus nach Norden oder von Windhelm ein Stück nach Südosten. Betretet die am Wasser gelegene Höhle und schlagt euch bis zum Ende durch, beim Leichnam des Banditenanführers findet ihr die letzte Schatzkarte.

Öffnet sie und ihr erkennt den Ilinaltasee, südlich von Ilinaltas Tiefe und nordöstlich des Fürstinnensteins. Hier müsst ihr tief Luft holen, untertauchen und auf dem flachen, steinigen Grund des Sees die Augen aufsperren. Hier ist die letzte Kiste.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: