Das kleine Städtchen Morthal liegt südöstlich von Einsamkeit, hinter der Seenplatte. Schon beim ersten Spaziergang hört man Gerüchte über eine Familientragödie und ein abgebranntes Haus. Sprechen wir in der Taverne Moorblick die Wirtin Jonna aufs Thema an, startet diese Nebenquest. Wir sollen mit dem Jarl von Morthal über die Sache reden.

Zu finden ist die Dame Idgrod Rabenkrähe im Hochmondsaal, dem größten Gebäude der Stadt. Offenbar ist die Angelegenheit verzwickt: Man kann dem Vater der Familie, Hroggar, nicht nachweisen, dass er den Brand gelegt hat. Andererseits sieht es danach aus, weil er sich unmittelbar nach dem Brand eine Frau namens Alva zur Geliebten nahm.

Wir sollen in der Asche des Hauses wühlen und gucken, ob wir was rausfinden können. Neben der Taverne Moorblick werden wir in der Ruine fündig: Der Geist von Tochter Helgi steht hier und ist bereit zu erzählen, was mit dem Haus passiert ist, wenn wir mit ihr Verstecken spielen. Hm. „Die andere“ spielt auch mit, sagt sie und verweist auf Mitternacht.

The Elder Scrolls 5: Skyrim - E3 2017: Switch Version13 weitere Videos

Dann müssen wir Helgi finden, damit sie uns weiterhilft. Wartet, bis es 23 Uhr ist, und geht ein Stück südwestlich aus dem Städtchen heraus. Ihr trefft auf einem kleinen Hügel Laelette, die Vampirlady, was wohl „die andere“ sein soll. Schlagt sie nieder und ihr seht, dass der Marker auf einen Kindersarg zeigt – dort befindet sich Helgi, die euch alles erzählt.

Danach müsst ihr mit Thonnir reden, der außer sich ist. Als Nächstes steht die Vermutung im Raum, Alva könnte ein Vampir sein. Also ist es keine schlechte Idee, mal ihre Hütte zu durchsuchen, die stets abgeschlossen ist. Drinnen betreten wie den Keller und staunen nicht schlecht: ein Sarg direkt in der Mitte. Alva schält sich heraus und muss umgebracht werden.

Danach lesen wir ihr Tagebuch, womit die die nötigen Beweise für die Jarl hätten. Idgrod Rabenkrähe geben wir Bescheid und bekommen die nächste Aufgabe: Wir sollen den Vampirmeister Movarth ein für alle Mal erledigen und uns den Männern anschließen, die Idgrod bereitstellt.

Verlassen wir den Hochmondsaal und folgen den tapferen Einwohnern, die sich uns anschließen. Bis zum Zielort, an dem sich Movarth aufhält. Betreten wir dessen Lager. Dem Gang nach unten folgen, wo zwei Spinnen dran glauben müssen, und in den nächsten Raum. Hier sitzt ein orkischer Vampirdiener und wartet auf einen kritischen Treffer von hinten.

In den linken Gang und den nächsten Raum, wo ein weiterer Kampf ansteht. Hier finden wir auch eine Leichengrube. Im nächsten Raum erwartet uns Movarth mit seinen Kumpanen. Nutzt links das Holzgerüst und greift von hier aus mit Pfeil und Bogen an. Nutzt das Überraschungsmoment, um kritische Treffer zu landen – wer geschickt ist, kann Movarth Piquine von hier oben allein mit Pfeilen ausschalten, ohne entdeckt zu werden. Wenn die Vampire dann zu euch rennen, wechselt zu Schwert und Schild. Auch Feuer macht sich gegen Vampire nicht schlecht.

Beim Verlassen der Höhle dankt uns Helgis Geist, danach kehren wir zu Jarl Idgrod Rabenkrähe zurück. Als Lohn für die Mühen bekommen wir 600 Goldstücke. Die Nebenquest ist damit abgeschlossen.

Hilf den Einwohnern von Hjaalmarsch

Eine Aufgabe, die wir von Jarl Idgrod Rabenkrähe bekommen, nachdem die Quest Die letzte Ruhe abgeschlossen ist. Wir sollen den Einwohnern des Fürstentums helfen, damit sie uns zum Thane macht. Ist dies erledigt, reden wir noch einmal mit ihr und bekommen den Ehrentitel verliehen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: