In Sovngarde angekommen, der Totenhalle der Nord. Der kommende Weg ist ein einfacher, denn ihr müsst nur die Stufen runterlaufen und dem Weg folgen. Betretet den Nebel, in dem euch niemand angreift, bis ihr einem Soldat der Sturmmäntel begegnet. Hört euch an, was er zu sagen hat, und bietet ihm danach an, ihn durch den Nebel zu führen.

Er ist ein bisschen lahmarschig, trödelt hinterher und... wird von einem Drachen erledigt. Tja, mitten ins Wort gefallen. Folgt weiter dem Pfad durch den Nebel. Es folgen einige weitere Soldaten, die hier herumirren, und einer der Drachen fegt ein paar Mal über euch hinweg, aber unterm Strich bleibt der Weg einfach.

Ihr kommt ans Wasser, ein großes Gebäude im Hintergrund. Geht links die paar Stufen hoch und ihr steht vor Tsun, der die Brücke dorthin bewacht. Um durchgelassen zu werden, muss man selbst als Drachenblut gegen ihn kämpfen. Spart nicht mit den Blocks und weicht seiner Axt aus, ihr müsst ihm nicht die komplette Energie abziehen, sondern nur einen Teil. Er gibt sich dann geschlagen und tritt zur Seite.

The Elder Scrolls 5: Skyrim - E3 2017: Switch Version13 weitere Videos

Über das riesige Skelett gelangen wir zum Gebäude, zur Halle der Tapferkeit. Ysgramar steht zur Begrüßung bereit und verweist uns an drei Helden von Sovngarde, mit denen wir Alduin endgültig den Garaus machen sollen. Sprecht mit den dreien: Gormlaith Golden-Griff, Felldir der Alte, Hakon Ein-Auge. Nachdem noch ein paar mutmachende Worte ausgetauscht wurden, geht’s aufs Schlachtfeld. Die kurze Quest „Sovngarde“ ist abgeschlossen, „Drachentöter“ startet.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: