Macht euch auf einen langen Marsch gefasst, diese Hauptquest umfasst einiges an Laufarbeit. Ihr sollt zu den Graubärten im Kloster von Hoch-Hrothgar gehen und mit ihnen reden. Sie waren es angeblich, die nach euch gerufen haben, nach dem Drachenblut, und sie können die in euch schlummernde Kraft entfesseln. Oder so ähnlich. Der sogenannte Hals der Welt, so der Name des Gebirges, in dem die Zwerge leben, befindet sich östlich von Weißlauf.

Ihr solltet um das komplette Felsmassiv einmal herumrennen oder -reiten (immer Richtung Osten) und dahinter nach Süden einschlagen. Am bequemsten klappt das, wenn ihr vorher Ivarstatt entdeckt. Dieses beschauliche Dörfchen ist der letzte Stopp vor dem Aufstieg zum Berg, der immerhin 7000 Stufen umfassen soll. Na gut, machen wir uns auf den Weg.

Ivarstatt nach Norden verlassen und über die Brücke gehen. Entdeckt die erste Schrifttafel und macht die erste Spinne platt, während ihr den Stufen nach oben folgt. An der zweiten Schrifttafel trefft ihr Barknar, der euch vor Wölfen auf dem weiteren Weg nach oben warnt.

The Elder Scrolls 5: Skyrim - E3 2017: Switch Version13 weitere Videos

Und nicht nur das: Als langsam Schneeflocken zu erkennen sind und die Luft immer dünner wird, begegnet ihr zuerst einem Schneesäbelzahntiger. Empfohlen wird auf jeden Fall ein robuster Schild, da der Tiger bei leichteren Rüstungen und selbst jenseits von Stufe 10 ordentlich austeilt. Mit dem Schild fangt ihr das Meiste ab und könnt ihn von der Seite bearbeiten.

Zur Not wendet eine List an und lockt das Monstrum runter zu Barknar, der euch mit Pfeilen unterstützt. Der Säbelzahntiger wird sich zwar trotzdem vorwiegend auf euch konzentrieren, aber kleine Hilfe ist besser als nichts. Hier oben sind die Gegner generell ein wenig zäher. Die auf dem Weg nach oben aufkreuzenden Eiswölfe vertragen mehr Treffer als ihre normalen Exemplare, und sie sind auch brutaler.

Nach zahlreichen weiteren Stufen zeichnet sich schön Himmelsrand unter uns ab, das ist ein herrlicher Ausblick. Wir entdecken die Schrifttafel 3 und folgen einigen Minuten brav den Stufen, die mal hoch und mal ein bisschen nach unten führen. Es passiert erst mal nichts Aufregendes. Der zurückgelegte Weg beträgt wohl etwa ein Drittel.

Vor der kommenden Schrifttafel treffen wir Karita, eine Pilgerin beim Kräftesammeln. Von hier aus geht’s nach Norden, direkt auf die Markierung zu. Wir durchqueren eine Felsschlucht und begegnen einem Eistroll. Den könnt ihr gut aus der Ferne mit einem Bogen bearbeiten und dann, wenn er sich nähert, zu Schwert und Schild wechseln. Habt ihr Glück, fällt er ein Stück und verliert dabei Energie. Jedenfalls danach im Nahkampf gut blocken, denn der Mistkerl steckt einiges Weg. Ach so, und gegen einen Eistroll wirkt.. klar, Feuer.

Da er recht langsam ist, kann man super umkreisen und von der Seite oder von hinten angreifen. Nur abkriegen solltet ihr von seinen Hieben nicht zu viele. Im Notfall runterlocken zu Karita. Bewacht hat der Troll die nächste Schrifttafel. Links davon geht’s weiter.

Die Treppen sind zwar schon ordentlich verschneit, aber man erkennt die Steine noch ganz gut. Wir erreichen die nächste Schrifttafel und die übernächste; laut Karte haben wir ungefähr drei Viertel des Weges zurückgelegt. Könnte auch täuschen.

Wir marschieren tapfer weiter. Mittlerweile kann man Himmelsrand unten kaum noch erkennen zwischen all den Wolken und Schneestürmen. Hinter der Schrifttafel mit dem Emblem IX sind wir tatsächlich am Ziel angekommen: die Mauern Hoch-Hrothgars. Hier finden wir auch die Spendentruhe für die optionale Aufgabe „Bring die Vorräte nach Hoch-Hrothgar“. Einfach Klimmeks Vorräte reinlegen.

Oben treten wir durch das Tor und werden von Meister Arngeir begrüßt. Er will eine Demonstration unserer Stimme. Einmal brüllen, bitte. Mit Unerbittliche Macht schreien wir ihn an, und er ist beeindruckt. Danach ist er bereit zu einem Gespräch und erzählt einen Schwung über die Graubärte. Wir müssen die Macht de Stimme beherrschen lernen, meint er und verweist uns an Einarth, der uns „Ro“ beibringt, ein neues Wort der Macht.

Erst müssen wir noch drei Ziele mit dem Schrei Unerbittliche Macht treffen (Taste kurz gedrückt halten), und danach ist Borri bereit, uns ein weiteres Wort zu lehren. Ab in den Innenhof. Hier lernen wir „Wuld“, also „Wirbelwind“ bzw. „Wirbelwindsprint“. Letzteren müssen wir auch gleich einsetzen, um durch das Tor zu kommen. Alle sind beeindruckt. Wir sollten mit Arngeir über die weitere Ausbildung reden. Die Hauptquest „Der Weg der Stimme“ ist damit abgeschlossen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: