Nach der Quest „Bis dass der Tod euch scheidet“ sollt ihr mit Gabriella sprechen, die euch mit weiteren Einzelheiten versorgt. Es geht um einen Agenten der kaiserlichen Sicherheitskräfte, Gaius Maro. Dieser hat den Plan gefasst, alle Städte Himmelsrands einer Sicherheitsinspektion zu unterziehen. Wir sollen ihn auf seiner Reise begleiten, dafür sorgen, dass er einen „Unfall“ erleidet, und seiner Leiche danach einen belastenden Brief zuschieben.

Hinzu kommt ein optionales Ziel: Es gibt den Bonus nur, wenn wir Gaius Maro in einer der großen Städte töten, die er besucht, nicht in Drachenbrügge und nicht auf der Straße. Wir sollten seinen Reiseplan vorher stehlen. Entweder indem wir ihm folgen oder indem wir uns aus dem Außenposten in Drachenbrügge den schriftlichen Reiseplan schnappen.

Begebt euch dorthin (ein ganzes Stück südwestlich von Einsamkeit) und geht zum besagten Außenposten. Gaius Maros Abreise ist gerade in vollem Gange, und ihr könnt den Außenposten des Penitus Oculatus betreten und drinnen den Reiseplan lesen. Die Reiseroute ist folgende:

The Elder Scrolls 5: Skyrim - E3 2017: Switch Version13 weitere Videos

- Einsamkeit, Kaiserturm
- Einsamkeit, Schloss Elend
- Windhelm, Palast der Könige
- Windhelm, Kaserne
- Rifton, Nebelschleierfestung
- Weißlauf, Drachenfeste
- Weißlauf, Die Beflaggte Mähre
- Markarth, Festung Unterstein
- Markarth, Wachturm

Nehmt den Zettel mit, was kein Problem sein sollte. Nun müsst ihr nur noch dafür, sorgen dass Gaius Maro das Zeitliche segnet, wo man es gut erkennen kann, also in einer großen Stadt. Er läuft ganz allein nach Einsamkeit, ohne jemanden an seiner Seite. Wer das alles für Zeitverschwendung hält, macht ihn auf dem Weg zwischen den Städten platt.

Man kann auch die Schnellreise zum nächsten Ort nutzen, zu dem Gaius unterwegs ist. Ihr solltet vor ihm dort eintreffen. Zum Beispiel in Einsamkeit. Legt auf jeden Fall vor der ganzen Aktion einen Spielstand an, denn Gaius in einer Stadt zu erwischen, das kann ganz schön heikel werden.

Probiert ein bisschen herum und guckt, wo ihr ihn zeitlich erwischt. Wir haben ihn zum Beispiel in Rifton auf der Straße getroffen, wo er des Nachts unterwegs war. Und hier ist es fast lächerlich einfach, sofern man Mitglied der Diebesgilde ist. In dem Fall ist es nicht nur wahrscheinlich, dass sich eines der anderen Mitglieder, etwa Brynjolf, auf der Straße herumdrückt, er hilft uns auch im Kampf.

Sollte eine Wache dazwischengehen und euch anreden, schiebt ihr ein Bestechungsgeld rüber. Ihr könnt es selbstverständlich auch in jeder anderen Stadt versuchen. Schiebt der Leiche am Ende den belastenden Brief unter und geht zurück zu Gabriella in der Zuflucht.

„Überwindung der Sicherheitsmaßnahmen“ endet hier. Habt ihr euch an die Vorgaben gehalten und Maro in einer großen Stadt umgebracht, bekommt ihr 1000 Goldmünzen und Olavas Kleinod, einen Edelstein. Hier startet die neue Quest „Der Wahnsinn hat ein Ende“; wir sollen mit Astrid reden.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: