Nachdem Gaius Maro während der Quest „Überwindung der Sicherheitsmaßnahmen“ sein leben lassen musste, schickt uns Gabriella weiter zu Astrid. Es habe einen Vorfall mit Cicero gegeben und man solle Astrid besser nicht warten lassen, heißt es. Er hat Veezara verletzt, versuchte, Astrid zu töten, und ist dann geflohen. Dreimal dürft ihr raten, wer ihn finden soll.

Astrids Ehemann, Arnbjorn, ist Cicero nachgelaufen, als er verschwand, und beide irren nun in der Wildnis umher. Oder so. Als erstes sollen wir Ciceros Zimmer nach Hinweisen durchsuchen. Vielleicht findet man was. Und in der Tat: Ciceros Tagebuch in fünf Bänden. Lest euch alle durch, um zu erfahren, wie Cicero der Bewahrer der Mutter der Nacht wurde, aber erst der letzte auf der Kommode gibt den entscheidenden Hinweis. Mitnehmen und Astrid zeigen.

Danach geht’s Cicero hinterher in Richtung Dämmerstern, Astrid bietet sogar ihren Hengst Schattenmähne an, der draußen steht. Und was das für ein Hengst ist! Steigt auf und fegt nach Richtung Dämmerstern. Ihr könnt selbstverständlich auch die Schnellreise bemühen, aber dieser Hengst... Einfach großartig.

The Elder Scrolls 5: Skyrim - E3 2017: Switch Version13 weitere Videos

Ob so oder so: Ihr erreicht die Dämmerstern-Zuflucht, den alten Stützpunkt der Bruderschaft, davor Arnbjorn in seinem eigenen Blut. Redet mit ihm und erfahrt, dass Cicero selber auch schwer verletzt wurde. Nachdem ihr die schwarze Tür mit der Losung „Unschuld, mein Bruder“ geöffnet habt, müsst ihr drinnen im Grunde nur der Blutspur folgen.

Ihr müsst einige Kämpfe gegen Geister der Zuflucht überstehen und bei der Brücke auch eine Falle: Speere, die aus den seitlichen Wänden schießen. Dahinter geht’s links die Treppe runter und nehmt vom Tisch die Lehrbücher: „Feuer und Dunkelheit“ (steigert Einhändig) und „Lektion im Bogenschießen“ (steigert Schießkunst). Achtet auf den Stolperdraht vor dem runden Raum.

Oder entschärft ihn, wenn die Wächter im Raum sind, um die brennenden Töpfe runterfallen zu lassen. Das Problem regelt sich dann von selbst. Folgt dann den Gängen sowie Ciceros Stimme, und ihr kommt zu einem Übergang in eine weiße, schneebedeckte Höhle, in die ihr eintretet.

Passt hier auf die Bärenfallen auf und kämpft im nächsten Bereich gegen den Udefrykte. Schleicher mit kritischem Schaden haben es gegen den Troll einfacher. Nach dem Kampf folgt ihr weiter Ciceros Blutspuren, öffnet die Tür und zieht dahinter an der Kette. Es folgen Begräbniskammern mit weiteren Wächtern.

Folgt den Gängen, wie ihr auch Ciceros Gejammer folgt, und zieht an der Kette, um in den letzten Gang zu kommen. Hier öffnet ihr die Tür zum Finale. Was so viel heißt wie: Cicero muss dran glauben. Zumindest wenn ihr den Auftrag ausführen wollt. Wenn nicht, hat Cicero selber einen Gegenvorschlag: Verlasst die Zuflucht und behauptet gegenüber Astrid, ihr hättet den verrückten Kerl getötet.

Cicero hat 500 Goldstücke bei sich, ebenso wie seine Kleidung, die immerhin 20 Prozent bessere Preise garantiert und 20 Prozent mehr Schaden verursacht. Auch ein Ebenerzdolch ist nett. Entscheidet nach eigenem Gusto über sein Schicksal und entfernt den Holzbalken, der den Ausgang blockiert.

Astrid kauft euch die Geschichte ab, egal ob Wahrheit oder Lüge, und die aktuelle Quest endet. „Das Patentrezept“ startet an dieser Stelle. Ihr sollt mit Festus Krex reden, der für diesen Teil der Operation zuständig ist.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: