Diese Quest startet in Markarth, wo ihr im Gasthaus Silber-Pfeil vom Wirt Kleppr den „Verschiedenes“-Eintrag „Erkunde die Halle der Toten“ bekommt (nach Gerüchten fragen). Sowohl bei Nacht als auch am Tag ist die Halle der Toten geschlossen, geht also zur Festung Unterstein, tretet ein und folgt dem interessanten Gespräch zwischen Bruder Verulus und Thongvor Silber-Blut.

Von Verulus erfahrt ihr, dass in Himmelsrand die Mausoleen als Hallen der Toten bezeichnet werden. Anschließend habt ihr die üblichen Dialogoptionen, um dem Priester den Schlüssel abzuluchsen.

Solltet ihr wider Erwarten keine Dialogoption haben, dann bleibt euch nur, in die Halle der Toten einzubrechen. Entweder durch den Eingang in der Festung oder von draußen. Schleicht den Gang entlang und ihr vernehmt sofort eine weibliche Stimme. Eine Frau namens Eola begrüßt euch und faselt etwas von Schuld, Kannibalismus und menschlichem Fleisch. Sie ist eine Anhängerin des Kultes von Namira, einem Kannibalenzirkel.

The Elder Scrolls 5: Skyrim - E3 2017: Switch Version13 weitere Videos

Hört ihren Worten aufmerksam zu, danach startet die eigentliche Quest. Eola möchte, dass ihr euch dem Kult um Namira anschließt, indem ihr das Fleisch der Toten verspeist. Euer erstes Ziel ist Windklippenhöhle südwestlich von Markarth.

Verlasst die Halle der Toten wieder, danach die Festung Unterstein und begebt euch zum angegebenen Ort. Es ist nicht weit von Markarth entfernt, ein kleiner Fußmarsch kann wohl nicht schaden. Haltet südöstlich von Markarth in den Steinhügeln nach einer Reihe von Megalithbögen Ausschau. Vor dem Eingang zur Höhle trefft ihr auch Eola wieder; sie berichtet von den Draugr, die das Heiligtum von Namira heimsuchen.

Wer mag, nimmt die Dame gleich mit als Unterstützung, in jedem Fall aber betretet ihr die Höhlen. Folgt dem ersten Gang in die Höhle hinein und ihr werdet gleich von einem Draugr und einem Draugrtodesfürst erwartet. Mithilfe von Eola ist der Kampf allerdings nicht so schwer.

Schafft euch die beiden ersten Gegner vom Hals und folgt danach dem Weg tiefer in die Höhle. Weitere Draugrgeißeln stürmen zum Angriff, und es werden sogar Eis-Atronachen beschworen. Folgt anschließend weiter den Gängen in westlicher Richtung, biegt nach links ab in den Gang, vor dem sich ein Draugr aus einer Wandkammer erhebt, und folgt den Verlauf der Höhle nach Süden.

In einem der Regale findet ihr ein Lehrbuch (Beschwörung) und weiter geht's in den südlichen Gang, wo ihr eine große Eisentür erreicht. Speichert davor unbedingt euren Spielstand, denn im folgenden Raum erwarten euch nicht nur Draugrgeißeln, sondern auch ein höherer Todesfürst und weitere Gegner. Selbst mithilfe von Eola ist das kein einfacher Kampf, besonders mit niedrigem Charakterlevel.

Sind alle Gegner ausgeschaltet, dann habt ihr es geschafft: Der Schrein Namiras ist wieder gereinigt. Sprecht mit Eola, die euch beauftragt, den ersten Gang für den Kannibalenzirkel aufzutafeln. Ausgerechnet dem netten Bruder Verulus aus Markarth, der euch von der Halle der Toten erzählte, soll diese Ehre zuteil werden. Ihr müsst ihn zum Schreien von Namira locken und der Rest erledigt sich wohl von alleine.

Nun kehrt zurück nach Markarth. Bruder Verulus ist bereit, euch zu folgen, wenn ihr ihn überredet, einschüchtert oder bezahlt. Eine dieser Möglichkeiten wird ihn herumkriegen. Reist mit dem Priester im Schlepptau zurück zum Schrein von Namira (entweder zum markierten Punkt auf der Karte oder durch die Windklippenhöhle) und führt ihn in den „Festsaal“, wo bereits die Anhänger des Kults versammelt sind.

Folgt dem Dialog und anschließend Bruder Verulus, dem ihr den Todesstoß versetzt. Nun bleibt euch nichts anderes übrig, als den ersten Bissen vom noch warmen Leichnam zu nehmen. Von Namira bekommt ihr einen Ring, der euch ihre Macht gewährt, wenn ihr ihn tragt, während ihr das Fleisch der Toten esst.

Oder anders ausgedrückt: Tragt ihr den Ring, wenn ihr auf die Leiche eines Menschen klickt, habt ihr die Möglichkeit, ein Stück davon zu essen. Durchsuchen geht natürlich weiterhin.

Und noch was Nettes: Beim Festmahl haben sich einige bekannte Gesichter versammelt. Habt ihr die entsprechenden Personen bereits getroffen, haben sie einen kurzen Kommentar parat. Besucht ihr die entsprechenden Personen nach dem Essen in Markarth, entstehen daraus eigene, richtig interessante Dialoge.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: