The Elder Scrolls 5: Skyrim hat für die Spieler, die es in den mittlerweile sieben Jahren seit Release mehrfach durchgespielt haben, meist nur noch Anziehungskraft durch Mods. Auf der Nintendo Switch wird dies aber leider kein Grund sein, um das Rollenspiel noch einmal zu erleben, wie Bethesda nun mitteilen musste.

Die Switch-Version von Skyrim:

The Elder Scrolls 5: Skyrim - E3 2017: Switch Version14 weitere Videos

So sprach die Seite Eurogamer mit Bethesda Game Studios-Chef Todd Howard über die Nintendo Switch-Version von Skyrim. Mods wären aktuell nicht geplant, so Howard. Allerdings würde sich Bethesda selbst darüber freuen, wenn es irgendwann Mods in dieser Variante geben würde. Vermutlich würde es eine Menge Ressourcen fressen, die Bethesda aktuell nicht hat. Das Switch-Team, das an der Portierung von Skyrim gearbeitet hat, ist nun mit Fallout Shelter beschäftigt.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

In Zukunft nur noch mit Mods

Aber immerhin versprach Howard, dass es in Zukunft in allen Bethesda-Spielen Mod-Support geben soll. Das würde auch Fallout 76 und The Elder Scrolls 6 beinhalten. Ob sie dieses Versprechen halten können, muss sich noch zeigen. Auf dem PC können wir uns dies gut vorstellen. Im Konsolenbereich dürfte es aber immer ein wenig länger dauern, das Ganze zu implementieren.

The Elder Scrolls 5: Skyrim ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.