Bevor Bethesda mit den Arbeiten an Fallout 4 für die Konsolen durchstartete, entwickelte das Unternehmen den Rollenspiel-Gigant The Elder Scrolls 5: Skyrim für die Xbox One. Dabei handelte es sich um eine Portierung, die zwar auf der Konsole lief, wohl aber niemals veröffentlicht wird.

The Elder Scrolls 5: Skyrim - 'Fallout 4'-Entwicklung begann mit Skyrim-Portierung für Xbox One

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 245/2571/257
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Denn laut Bethesdas Todd Howard war dieser Schritt vielmehr eine Art "technische Übung", damit sich das Team mit der neuen Hardware vertraut machen konnte. Man solle sich daher keine Hoffnungen machen.

Und auch wenn Bethesda im Grunde auf einer funktionierten Sykrim-Portierung sitzt, so besteht zumindest auf der Xbox One die Hoffnung, das Rollenspiel eines Tages vielleicht doch spielen zu können. Denn in der nächsten Woche erhält die Konsole die seit längerer Zeit versprochene Abwärtskompatibilität. Nach und nach will Microsoft 'Xbox 360'-Spiele freigeben, die sich auf der Xbox One spielen lassen.

Eines der meistgewünschten Spiele ist Bethesdas Skyrim. Damit die jeweiligen Spiele für Konsole veröffentlicht werden können, benötigt Microsoft – grob ausgedrückt – bloß ein "Ok" von den Entwicklern bzw. Publishern. Da Bethesda also selbst davon spricht, dass sich die Fans keine Hoffnung auf eine Skyrim-Portierung machen sollten, steht zumindest diese einer Abwärtskompatibilität nicht im Weg.

Zum besseren Verständnis: Bei den Titeln handelt es sich nicht um Portierungen, sondern die 'Xbox 360'-Spiele werden auf der Xbox One emuliert.

[pictureshow=]

The Elder Scrolls 5: Skyrim ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.