The Darwin Project ist nicht mehr kostenpflichtig. Die Entwickler haben bekanntgegeben, dass sie sich auf den Free2Play-Weg wagen, um neue Spieler zu gewinnen und die Community weiter wachsen zu lassen. Und dies lässt sich schon jetzt sehen. Seit der Umstellung stieg die durchschnittliche Spielerzahl um circa 6000 User. Indessen ist die Xbox One-Version weiterhin nur käuflich erhältlich.

In The Darwin Porject könnt ihr Spieler auch als Director durch die Gegend scheuchen:

Ein weiteres Video

Wir hatten das große Glück, dass wir schon in der frühen Phase des Spiels eine Kern-Community aufbauen konnten“, heißt es in der Ankündigung der Entwickler. „Und das letzte, was wir wollen, ist diese Spieler zu enttäuschen. In letzter Zeit hat die Community bemängelt, dass es längere Wartezeiten gibt und es schwieriger wird, Matches auf weniger bevölkerten Servern zu finden. Um neue Spieler zu gewinnen und das meiste aus Darwin Project herauszuholen, haben wir uns entschieden, den Preis gänzlich zu entfernen.“

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Der Weg der Free2Play-Spiele

Am 24. April 2018 sollen über 200 kosmetische Items in The Darwin Project integriert werden. Sie werden freigeschaltet, indem ihr auflevelt und mehr "Fans" Ingame für euch gewinnt. User, die The Darwin Project bereits gekauft und somit unterstützt haben, bekommen das "Founders Pack" samt exklusiver Outfit-Skins (Eishockey) sowie diverser Anpassungen für Bogen und Axt. Diese könnt ihr im Steam-Beitrag der Entwickler finden.

The Darwin Project erscheint demnächst für Xbox One. Jetzt bei Amazon vorbestellen.