Nachdem wir rechts der Villa der Zwillinge an den drei Hebeln gezogen haben, stoßen wir kurz dahinter auf eine Blockade aus Tropfsteinen, an der unsere Charaktere nicht vorbeikommen. Mit der Fähigkeit der der Zeitreisenden können wir uns jedoch einfach hindurchteleportieren. Wir begeben uns nach rechts und kommen an einer Zeitmaschine vorbei, die nicht funktioniert – den Grund können wir auch sehen, da die Kamera etwas rauszoomt, im Sicherungskasten im unteren Stockwerk fehlt nämlich die Sicherung.

Wir gehen weiter nach rechts, erklimmen die Leiter und sammeln an ihrem oberen Ende eine Höhlenmalerei. Von der Leiter aus gehen nach links, teleportieren uns durch die Zapfen, laufen an tropfendem Wasser vorbei, und springen mithilfe des hier stehenden (und beweglichen) Felsens auf eine Holzplattform, wo wir eine Sicherung entnehmen. Nun geht es wieder abwärts und bis zum unteren Ende der Leiter. Von hier aus gehen wir nach rechts, klettern die nächste Leiter nach unten und setzen links in den Sicherungskasten die Sicherung ein.

Nun gehen wir nach oben zur Zeitmaschine und benutzen sie. Wir landen in der Zukunft, doch das grundlegende Layout der Umgebung ist identisch geblieben, zum Beispiel ist unter der Zeitmaschine immer noch die Höhle, wo der Sicherungskasten war. Wir teleportieren uns nach rechts durch das Kraftfeld und treffen den besten Angestellten aller Zeiten, den Kollegen der Zeitreisenden. Er ist nicht nur ziemlich unausstehlich, sondern auch ein Ärgernis.

The Cave - Ankündigungstrailer7 weitere Videos

Nachdem wir nämlich links per Museumstürknopf das Kraftfeld ausgeschaltet haben, gehen wir nach rechts, an einem Motor vorbei, eine Leiter hinunter und hier nach links. Hier wird der Smurg ausgestellt, ein mysteriöses Objekt. Nun, eigentlich ist es nur ein Schlüssel, und zwar der, den wir brauchen, um dieses Level zu beenden. Doch wir können ihn nicht nehmen, solange der Stinkstiefel oben sitzt und aufpasst, also ist unser Ziel klar: Der Typ muss weg.

Wir werden unsere Kollegen brauchen, doch dazu müssen wir ihnen Zutritt verschaffen. Wir benutzen abermals die Zeitmaschine und landen in der Urzeit. Auch hier ist die prinzipielle Anordnung der Räume gleich geblieben. In der Ecke links unten sitzt Thog, ein Urahn des Sicherheitstypen, der an der Erfindung des Rades arbeitet. Wenn wir den ausschalten könnten...

Wir gehen nach links oben, dahin, wo wir die Sicherung gefunden haben. Dort, wo das Wasser hinuntertropft, haben sich zu dieser Zeit noch keine Tropfsteine gebildet. Damit sich auch in Zukunft keine bilden, ziehen wir den Felsen mit den Fossilien von links unter das tropfende Wasser. Wenn wir jetzt zu unseren Kollegen wechseln, sind die Tropfsteine weg und wir können ebenfalls Richtung Zeitmaschine vorstoßen.

Um den Urahn auszuschalten, brauchen wir einen bestimmten Gegenstand, der sich in der Zukunft befindet, und zwar am oberen Ende des Fahrstuhls. Um diesen Fahrstuhl zu starten brauchen wir allerdings Treibstoff und eine Möglichkeit, ihn zu transportieren. Fangen wir mit den Transportmöglichkeit an.

In der Urzeit rennen wir so weit es geht nach rechts. Wir gelangen zu einem seltsamen runden Felsen oder Baumstamm, der Wasser davon abhält, in eine runde Aushöhlung zu tropfen. Wenn wir an derselben Stelle in der Zukunft gucken, sehen wir, dass hier ein Exponat über Rangfusts (gewöhnliche Eimer) läuft, doch leider kein Exemplar ausgestellt werden kann.

Das können wir ändern: In der Urzeit ziehen wir den Baumstamm zur Seite und halten ihn fest, dann wechseln wir in die Zukunft (während wir den Stamm bzw. den Aktionsknopf halten). Nun ist hier ein kaputter Brunnen, doch der Eimer ist leider nicht erhalten. Wir schicken unseren noch verbleibenden Charakter in der Gegenwart zum Brunnen, kurbeln dort den Eimer aus dem Wasser und halten die Kurbel fest, dann wechseln wir wieder zu unserem Charakter in der Zukunft. Der letzte verbleibende Rangfust bzw. Eimer steht hier nun als Exponat unter dem Gemälde und wir nehmen ihn prompt mit.

Nun brauchen wir noch Treibstoff. Einmal mehr müssen wir die verschiedenen Epochen nutzen. In der Urzeit befindet sich ganz unten rechts ein Dinosaurier (vom Brunnen aus gehen wir nach links und unten), der friedlich pennt. An derselben Stelle in der Zukunft steht ein Exponat, dass unseren Charakter, wenn er es benutzt, mit Dino-Gestank einsprüht. (links darüber, wo in der Urzeit Thog sitzt, ist eine Höhlenmalerei) Wir dieseln unseren Charakter mit Dino-Gestank ein, lassen ihn in die Urzeit reisen und begeben uns zum Dino. Der folgt uns nun, wir locken ihn nach links und er bleibt stecken. Nun wechseln wir zu einem anderen Charakter und schieben links über dem liebestollen Dino den neuesten fehlgeschlagenen Versuch Thogs, ein Rad zu meisseln, nach rechts, bis er herunterfällt und den armen Dino erschlägt.

Mit dem Charakter, der den Eimer hält, reisen wir nun in die Zukunft und begeben uns zur letzten Ruhestätte des Dinosauriers. Er hat sich in Öl verwandelt, was seltsam ist, denn normalerweise braucht man Druck, damit so etwas passiert. Mit dem Eimer schöpfen wir etwas Öl, das wir anschließend in den Motor neben dem Fahrstuhl füllen. Wenn wir jetzt den Knopf drücken, befördert uns der Fahrstuhl nach oben.

Hier finden wir... DAS RAD! Genauer gesagt scheint es ein Reservereifen zu sein, aber es wird reichen. Wir rollen den Reifen zur Zeitmaschine und betätigen sie, wenn er sich im Licht befindet. In der Urzeit schieben wir den Reifen so weit es geht nach rechts, er findet dann automatisch seinen Weg zu Thog, der ganz verliebt in seine neue Entdeckung ist. Ungefähr so verliebt wie der tote Dino, bei dessen Kopf er steht... und wo wir glatt nochmal unseren Trick wiederholen: Wir schnappen uns von links den letzten von Thogs fehlgeschlagenen Rad-Versuchen, schieben ihn nach rechts und – voilà, Thog und alle seine Nachkommen sollten keine Probleme mehr machen.

In der Zukunft schnappen wir uns jetzt einfach den Smurg/Schlüssel aus dem Museum, reisen mit ihm in die Gegenwart und öffnen links der Zeitmaschine die abgeschlossene Tür, springen über die Stachelgrube, öffnen die nächste Tür, laufen durch das Abwassersystem des Anwesens, öffnen links mit den drei Hebeln das Gitter und schließen die letzte Tür auf. Wir springen hinab und gelangen zum Zoo.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: