Der Weg nach rechts ist von einem Tor versperrt, das Schild lässt uns wissen, dass es die Tür der Erleuchtung ist und nur von einem Meister geöffnet werden kann. Ein Schild links des Wasserbeckens trägt einen weiteren kryptischen Text: „Für einen friedvollen Geist kann auch die leichteste Sache am schwersten sein.“. Wir laufen mit dem Mönch über die klapperige Brücke und den Berg hinauf.

Ganz oben angekommen sehen wir einige Steine, die von einem Stützbalken gehalten werden. Wir benutzen die Telekinese des Mönches, um den Stützbalken einzureißen und so weiterzukommen. Über diverse Seile und Leitern geht es immer weiter nach oben. Wir kommen an einem Kloster vorbei und sehen links davon unseren Meister. Wir machen auf uns aufmerksam, indem wir per Telekinese das Windspiel über seinem Kopf zum Klingeln bringen.

Der Meister erzählt uns von den vier Prüfungen der „Zen-ness“ und überlässt uns ein Geschenk – eine Feder, die wir uns mittels Telekinese schnappen. Nun klettern wir den gesamten Berg wieder hinunter und stellen uns mit unseren drei Charakteren auf die Holzbrücke – ein Hüpfer, schon ist sie dahin und wir können weiter.

The Cave - Ankündigungstrailer7 weitere Videos

Am Ende des Gangs erklimmen wir mit dem Mönch eine Leiter und landen in einem windigen Gang. Dies ist die zweite Prüfung der „Zen-ness“ und sie funktioniert so: Rechts von uns befindet sich eine Lotusblüte, die wir mit Telekinese aufheben können. Am linken Ende dieses Korridors steht eine Statue, der wir die Blüte in die Hand geben müssen. Wir dürfen jedoch nicht rennen, sonst verlieren wir die Blüte und müssen sie uns erneut von rechts abholen. Außerdem müssen wir jedes mal, wenn der Wind bläst, die Blüte mit unserem Körper abschirmen, also nach rechts gucken. Am besten, wir gehen immer langsam ein paar Schritte (wir gehen, indem wir den Analogstick nur leicht neigen statt voll nach links zu drücken), drehen uns dann schon um, bevor der Luftzug startet, warten ihn ab und gehen dann weiter.

Am Ende des Korridors benutzen wir Telekinese beim Fenster, um es zu schließen, dann legen wir die Blüte in die Hand der Statue und haben es geschafft. Wir klettern in das nächste Stockwerk und stellen uns der nächsten Prüfung. Es handelt sich um ein sehr klassisches Rätsel: Wir haben zwei Gefäße, eines fasst 4 Gallonen Wasser, das andere 7 Gallonen. Unser Ziel ist es, genau 6 Gallonen Wasser im größeren der bedien Gefäße zu haben und es dann links auf die Affenwaage zu stellen. Wir können die Krüge rechts beim Wasser füllen und links in den Ausguss kippen. Die Lösung (das Schild weist uns darauf hin, dass wir sie auch unter monkpuzzle.com einsehen können), lautet:

1. Wir füllen den 7er-Krug und schütten von ihm in den 4er-Krug. Der 4er-Krug schütten wir aus.

2. Wir füllen den 7er-Krug (in dem 3 sind) in den 4er-Krug.

3. Im 4er-Krug sind 3 Gallonen, also genau Platz für eine. Wir füllen den 7er-Krug komplett und schütten ihn in den 4er-Krug um. Damit sind im 7er-Krug genau 6 Gallonen.

Wir stellen die 6 Gallonen Wasser auf die Affenwaage und haben das Rätsel somit gelöst. Mit dem Fahrstuhl geht es nach oben, links ist eine Höhlenmalerei. Die nächste Prüfung ist an sich sehr leicht, doch es gibt eine Höhlenmalerei, die wir verpassen, wenn wir sie sofort erfolgreich absolvieren.

Der „Trick“ ist, jeden unserer drei Charaktere auf einem der drei Teppiche zu platzieren und sie danach nicht mehr zu bewegen. Die Teppiche erheben sich von selbst und fahren Richtung Decke. Sie fahren an drei Objekten der Begierde vorbei und an einer Nische mit einem Seil rechts, in der eine Höhlenmalerei sichtbar ist – wollen wir sie sammeln, müssen wir mit dem rechten Charakter abspringen und so absichtlich einmal die Prüfung vermasseln.

Haben wir uns nicht bewegt, fällt am Ende der Reise ein Seil von oben herab und wir können uns raufziehen. Wir klettern eine Leiter nach oben und benutzen hier die Statue, um an ihr zu meditieren. Die Kamera fährt heraus und wir können nun links eine Stützschraube sehen, die wir mittels Telekinese manipulieren – insgesamt fünf mal wüssen wir an der Schraube drehen, bevor sie sich löst. Wir können außerdem rechts von uns einen weiteren Stützbalken mittels Telekinese einreißen. Dann klettern wir hinunter, schieben rechts den Felsen unter das Seil, erklimmen selbiges, sammeln die Höhlenmalerei, verlassen den Raum und klettern nach oben, um wieder zum Meister zu gelangen.

Abermals läuten wir die Glocke und der Meister „vermacht“ uns seinen Posten. Als Meister des Tempels können wir nun zu dem Tor am Anfang des Abschnitts zurückkehren und es mittels Telekinese öffnen. Es folgt der vorletzte Abschnitt des Spiels, die Insel.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: