Vor dem Beginn dieser Mission werdet ihr vom Spiel nocheinmal gefragt, ob ihr wirklich sicher seid, fortfahren zu wollen, da alle ausstehenden Nebenmissionen dann nicht mehr zur Verfügung stehen werden. Erledigt also, welche ihr noch gerne spielen möchtet, und beginnt dann den letzten Einsatz von The Bureau: XCOM Declassified.

Wobei das eigentlich nur die halbe Wahrheit ist. Sobald ihr euch für die Mission "Der letzte Krieg" entschieden habt, kommt es nämlich unerwartet zu einem Stromausfall und einigen Erschütterungen im Stützpunkt. Per Funk erfahrt ihr von Dr. Weir, dass das Äther-Wesen, dem ihr in der Alienwelt bewegnet seid, aufgewacht ist. Natürlich sollt ihr euch deshalb schnellstmöglich ins Labor begeben.

Dort angekommen erwartet euch eine Zwischensequenz, in der ihr die wahre Natur der sogenannten Ätherer kennenlernt und außerdem erfahrt, das Carter nicht einfach Carter ist. Ihr habt in der während des Gesprächs der zwei Ätherer ebenfalls die Möglichkeit einige Fragen an "Shamash" zu stellen, die die Herkunft ihrer Rasse etwas genauer beleuchten. Am Ende müsst ihr dann wählen, ob ihr für oder gegen eine Ausrottung der Menschheit seid, um Origin aufzuhalten. Wir sind natürlich dagegen und sehen in den nächsten Szenen, wie der echte William Carter offenbar wieder zu sich kommt und sich aus seiner Position als Marionette befreit. Das scheint dem aufgebrachten Agenten aber noch nicht genug zu sein, weshalb er kurzerhand Faulke dessen Pistole abnimmt und auf Shamash schießt.

The Bureau: XCOM Declassified - Überleben, Anpassen, Siegen15 weitere Videos

Am Ende der ganzen Story-Szenen findet ihr euch mit Agent Carter auf einer Trage in der Krankenstation wieder. Von dort könnt ihr einen Dialog zwischen Direktor Faulke, Dr. Weir und dem gefangenen Outsider mitanhören, bei dem es darum geht, ihn wieder mit dem Mosaic-Netzwerk zu verbinden, um an Informationen zu gelangen. Begebt euch nun zu dem Raum, in dem der Außerirdische festgehalten wird, indem ihr durch den rechten hinteren Durchgang lauft und dem Korridor bis zu einer roten Tür hinter einer Linkskurve folgt.

Öffnet sie, um mitanzusehen, wie euer Gefangener von Origin erneut kontrolliert wird und am Ende des Videos sogar entkommt. Euer Ziel ist es nun, ihn durch den Stützpunkt zu verfolgen und aufzuhalten. Lauft dazu von dem Befragungsraum aus nach links und folgt der markierten Richtung. Ihr gelangt daraufhin in eine Art Werkzeugkammer, in der ihr an einer Nachschub-Station Waffen und Munition holen könnt. Lauft anschließend weiter und ihr findet den feindlichen Agenten am hinteren Ende des Gitterweges. Dieser beschießt euch mit einem Plasma-Gewehr, allerdings müsst ihr das Feuer nicht erwidern, da er zu diesem Zeitpunkt nicht zu besiegen ist.

Lauft stattdessen den Weg entlang genau auf ihn zu (idealerweise mit Sprinten), bis er die Flucht antritt und weiterläuft. Folgt im weiterhin und nehmt den rechten Weg über die Gitter und Stufen, um euch sicher zu seiner nächsten Position begeben zu können und keinen Beschuss zu kassieren. Angekommen teleportiert sich der Flüchtige abermals weiter und ihr müsst wieder die Verfolgung aufnehmen. Lauft nun einfach den einzig möglichen Weg entlang und biegt bei dem sterbenden Wachposten rechts ab.

Nachdem ihr den längeren Korridor durchquert habt, erlebt ihr die nächste kleine Zwischensequenz, in der Carter mit dem Ästerer in ihm um die Kontrolle ringt und dabei noch Faulke einen Lagebericht abgibt. Sobald ihr euren Charakter wieder steuern könnt, geht es rechts entlang in einen bis dahin noch nicht zugänglichen Bereich des XCOM-Hauptquartiers. Lauft gerade aus durch die Doppeltür und ihr kommt in einen Raum, in dem sich mehrere Outsider aufhalten. Hier wird klar, dass der flüchtige Infiltrator nicht der einzige Außerirdische im XCOM Stützpunkt war. Schaltet alle Feinde aus und lauft dann weiter gerade aus und am Ende links in den kleinen Raum.

Dort findet ihr eine Treppe, die ihr nun nach oben lauft. Im oberste Stockwerk angekommen, wird die Basis erneut von einer Erschütterung getroffen. Geht schnurstacks durch den kleinen Raum und folgt dem weiteren Weg. Bei einer kleinen Sicherheitstür wechselt der Feindliche Outsider Agent kurz einige Worte mit euch und am Ende erhaltet ihr noch einige Hinweise von Faulke per Funk. Lauft nun rechts entlang und geht über die Treppe in die untere Etage. Dort betretet ihr den als Ziel markierten Raum, wo Carter abermals von dem Ätherer beeiflusst wird. Glücklicherweise kann er sich auch hier gegen das Astralwesen durchsetzen und nachdem euch Faulke zu verstehen gibt, dass ihr die Kreatur nicht verlieren dürft, setzt ihr euren Weg auf der anderen Seite des Raumes fort.

Die nächsten Schritte sind selbsterklärend, da es nur einen Pfad gibt, dem ihr nun folgen könnt. Etwas weiter unten erreicht ihr dann eine Nachschub-Station. Dahinter passiert ihr nocheinmal eine Art Schleue mit einer Sicherheitstür und dann gelangt ihr endlich in den Raum, in welchem ihr den Flüchtling stellen werdet. Doch zunächst gilt es wieder diverse andere Aliens auszuschalten. Es sind allerdings größtenteils normale Outsider und somit gefahrlos zu beseitigen. Am Ende müsst ihr es zwar noch mit einem Sektopod-Läufer aufnehmen, doch durch die große Entfernung und dessen Ungenauigkeit sollte er euch keine wirklich großen Schwierigkeiten bereiten.

Sobald der Weg frei ist, lauft ihr durch den Raum und nehmt euch den Infiltrator vor. Euer Missionsziel wird an dieser Stelle geändert in "den Infiltrator fangen", was nichts anderes bedeutet, als ihn auf 0 Gesundheit zu bringen. Feuert also alles ab, was ihr noch habt und schickt den Außerirdischen auf die Bretter. Nähert euch dann seinem Körper, um das nächste Video zu starten. Ist dieses vorüber, könnt ihr durch das große offene Tor hinter dem Alien weitergehen und euch rechts in den Fahrstuhl begeben.

Oben angekommen setzt ihr euren Weg zum Avengar fort, indem ihr einfach dem Weg vor euch folgt. Ihr werdet dabei an einigen Hypnotisierten vorbeilaufen, die jedoch keine weitere Rolle spielen. Orientiert euch nun immer an eurem Ziel und lauft durch die Gänge und Korridore, bis ihr den Avengar sehen könnt. Lauft nun noch einige Schritte weiter, bis ihr das nächste Zwischenvideo auslöst. Wieder sieht sich Agent Carter darin mit dem Ätherer konfrontiert, welcher ihn in einen kleinen Seitengang manövriert. Dort übernehmt ihr als Spieler zum ersten Mal die Kontrolle über das unbekannte Wesen. Fliegt zu dem am Boden liegenden Carter, um ihm wieder auf die Beine zu helfen und wieder in seinen Körper zurückzukehren.

Mit William Carter müsst ihr nun durch die Tür vor euch laufen, um die Weichen für das große Finale zu stellen. Carter scheint so sehr von dem Ätherer geplagt zu sein, dass er nun alles auf eine Karten setzen will. Er stellt das Wesen vor die Wahl: entweder es weicht aus seinem Körper oder er zerstört den gesamten Stützpunkt. Im habt im Anschluss daran gute 30 Sekunden, um eure Entscheidung als Ätherer zu treffen. Lasst ihr die Zeit ablaufen, wird Carter seine Drohung wahr machen und ihr gelangt zum Abspann. Da diese Variante natürlich viel zu unbefriedigend ist, haben wir uns dazu entschlossen Carters Körper zu verlassen und müssen uns im nächsten Moment für einen neuen Wirt entscheiden. Zur Auswahl stehen Dr. Weir, Direktor Faulke oder Agent Weaver.

Wählt ihr eine dieser Personen aus, hört ihr zunächst noch einige Zeilen über deren Beweggründe und danach könnt ihr euch entscheiden, ob ihr diesen Menschen als Körper verwenden möchtet, oder nicht. Wir entschieden uns für Agent Weaver, da der Doktor wohl zuviel an sich/uns herumforschen würde und Faulke als Anführer von XCOM wohl am ehesten gebraucht werden wird. In dem folgenden Video wandert der Astrale also in den Körper von Agent Weaver und nach einigen Szenen befinden wir uns im Avengar.

Wir sind auf dem Weg zu einem großen Kommando-Schiff, welche offenbar die letzte Waffe des Mosaic Netzwerks und Origins darstellt. Mit dem Fall dieses Schiffes wird der Krieg gegen die Aliens enden.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: