The Black Glove, ein Projekt von ehemaligen BioShock-Entwicklern, wurde vorerst eingestellt. Das gab Joe Fielder von Entwickler Day For Night Games bekannt.

Laut Fielder zeigten einige Unternehmen Interesse an dem Spiel, allerdings konnte das Studio nicht das mit dem Spiel erreichten, was es sich vorstellte. Hinzu kommt noch, dass einige Hauptentwickler das Projekt verließen, um Vollzeitjobs bei anderen Firmen nachzugehen.

Auch wenn es für Fiedler letztendlich schwer gewesen sei, das Projekt einzustellen, so schließt er eine spätere Rückkehr nicht aus. Man würde das Spiel gerne weiterentwickeln, sofern man eine Idee habe, wie man es richtig umsetzen könne.

Im vergangenen Jahr startete das Unternehmen eine Kickstarter-Kampagne, scheiterte mit dieser aber. Und dabei klang das Projekt doch durchaus vielversprechend.

Angesiedelt ist es in den 1920er Jahren in dem alten Theater The Equinox. Das wiederum besteht aus drei weniger guten Künstlern, nämlich dem Maler Marisol, dem Filmemacher Avery Arnault und dem Musiker Many Embers.

Und während Zeitreise zum Einsatz kommt, muss man dem Kurator dabei helfen, das Theater wieder zu neuem Glanz zu bringen. Die Aufgabe ist es also, durch die Zeitreise die Vergangenheit der Künstler zu verändern, um wiederum deren Kunsthandwerk in der Gegenwart zu verbessern.

Bilderstrecke starten
(34 Bilder)

The Black Glove erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.