The Black Glove, das Kickstarter-Projekt von ehemaligen BioShock-Entwicklern, scheitert sehr wahrscheinlich. Mindestens 550.000 US-Dollar will das neu gegründete Studio Day For Night Games einnehmen, aktuell steht der Zähler bei gerade einmal 176.000 US-Dollar. Nur noch 3 Tage verbleiben.

Es müsste also schon ein Wunder geschehen, damit The Black Glove doch noch erfolgreich in den wenigen Stunden finanziert wird. Und dabei war der anfängliche Run auf das Projekt doch sehr vielversprechend und ließ hoffen, die 550.000 Dollar in kurzer Zeit einnehmen zu können.

Das Konzept hinter The Black Glove klingt sehr interessant: Angesiedelt ist es in den 1920er Jahren in dem alten Theater The Equinox. Das wiederum besteht aus drei weniger guten Künstlern, nämlich dem Maler Marisol, dem Filmemacher Avery Arnault und dem Musiker Many Embers.

Und während Zeitreise zum Einsatz kommt, muss man dem Kurator dabei helfen, das Theater wieder zu neuem Glanz zu bringen. Die Aufgabe ist es also, durch die Zeitreise die Vergangenheit der Künstler zu verändern, um wiederum deren Kunsthandwerk in der Gegenwart zu verbessern.

Kurz vor Ende der Kampagne meldete sich kurz noch BioShock-Schöpfer Ken Levine in einem kurzen Video zu Wort, das ihr unter dem Text findet. Er ist zwar nicht an dem Projekt beteiligt und arbeitet weiterhin bei Irrational Games, hofft aber auf rege Beteiligung bei The Black Glove.

The Black Glove erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.