Ed Annunziata und sein Team, die zusammen an der Kultreihe ECCO the Dolphin arbeiteten, scheiterten mit ihrer Kickstarter-Kampagne zu The Big Blue. Bei dem Spiel handelte es sich um einen geistigen ECCO-Nachfolger.

Einnehmen wollte man 665.000 US-Dollar, am Ende wurden es aber gerade einmal 56.000 Dollar. Laut Annunziata sei es ziemlich schade, dass nun niemand sehen könne, wie toll ein Spiel wie Big Blue sein wird.

Doch aufgeben möchte man nicht, derzeit arbeitet man an einer zweiten Kickstarter-Kampagne, um das Projekt Little Blue auf den Weg zu bringen. Dahinter steckt eine "kleinere Version" von Big Blue bzw. des Original-Projektes, die wiederum das gesamte Potential von Big Blue vermitteln soll. Dafür werde das Spiel eben weniger anspruchsvoll, wie Annunziata erklärte. Auch werde es weniger Umgebungen und weniger Meeresbewohner geben.

Sollte die zweite Kickstarter-Kampagne erfolgreich verlaufen, will man Little Blue kostenlos für alle anbieten - inklusive eines Links zu einer dritten Kickstarter-Kampagne zu Big Blue. Big Blue ist demnach also noch nicht komplett abgeschrieben, während Little Blue mehr Spieler auf "den großen Bruder" aufmerksam machen soll.

The Big Blue ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.