Das kleine Indie-Studio thatgamecompany hat sich für das nächste Spiel große Ziele gesteckt. Mitbegründer und Creative Director Jenova Chen hofft, ein Massenpublikum anzusprechen, ähnlich wie Disneys Pixar-Filme.

thatgamecompany - Journey-Macher wollen mit nächstem Spiel ein Massenpublikum erreichen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 1/151/15
Nähere Einzelheiten zum nächsten Spiel gibt es noch nicht, eine Unterstützung für mehrere Spieler scheint aber wohl erneut geplant zu sein
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Vergangene Woche teilte das Studio mit, dass man durch eine Förderung von 5,5 Millionen US-Dollar des Unternehmens Benchmark Capital zukünftige Spiele vollkommen eigenständig entwickeln und veröffentlichen kann. Dem Weg auf andere Plattformen steht somit nichts mehr im Weg, wodurch man die Spiele einer breiteren Masse zugänglich machen kann.

Wie Chen in einem Gespräch mit Wired erklärt, habe man durch die Finanzierung auch genügend kreativen Freiraum, um jedes noch so kleine Detail zu kontrollieren, vom eigentlichen Download über den Spielstart bis hin zum tatsächlichen Gameplay. „Ich bin ein Game-Designer, mir ist also die komplette Erfahrung wichtig“, so Chen.

Zuletzt hatte thatgamecompany Journey veröffentlicht, das letzte von drei exklusiven Spielen (neben Flower und flOw) für Sony. Im amerikanischen PlayStation Store wurde dazu vor wenigen Wochen eine Demo veröffentlicht, die allerdings nicht den Multiplayer-Modus beinhaltet, der einen großen Teil der Erfahrung ausmacht. Auch der neue Titel soll sich näher mit der Interaktion zwischen den Menschen befassen, verrät Chen.