Tetris - Infos

Tetris ist eines der populärsten Puzzle-Spiele überhaupt und richtet sich an Anfänger sowie Profis gleichermaßen. Die erste spielbare Version wurde am 6. Juni 1984 veröffentlicht, doch der kommerzielle Durchbruch gelang erst mit der Game-Boy-Version die 1989 folgte. Seitdem erschien das Spiel auf beinahe allen Plattformen und hat sich inzwischen über 100 Millionen mal verkauft, was es zu einem der erfolgreichsten Videospiele aller Zeiten macht.

Das einfache wie geniale Tetris-Prinzip

Das Ziel von Tetris ist es, insgesamt sieben verschiedene Bausteine (die sogenannten Tetrominos) derart aufzureihen, dass sie geschlossene Reihen bilden. Gelingt dies, verschwindet die gebildete Zeile, während sich unvervollständigte aufstapeln. Je mehr Reihen dabei mit einem Stein aufgelöst werden, desto höher ist die Punktzahl, was dem Spiel zusätzlich eine taktische Note verleiht: Ist es ratsam, so schnell wie möglich alle Zeilen verschwinden zu lassen, um zu verhindern, dass sich diese aufstapeln, oder ist die Punktejagd wichtiger? Dieses Konzept gilt heute als absoluter Klassiker, wurde dutzendfach kopiert bzw. neu aufgelegt und gilt zudem als Begründer des bekannten „easy to learn, hard to master“-Prinzips.

Die Geschichte von Tetris

Erfunden wurde das Knobelspiel vom russischen Programmierer Alexej Paschitnow, der die Idee 1984 hatte und erst 29 Jahre alt war. Der spätere Meilenstein der Computerspielwelt war ursprünglich dafür ausgelegt, den Computer Elektronika 60 zu testen. Diese Version kam noch ohne Farbe und Ton aus, beinhaltete jedoch bereits alle grundlegenden Elemente. Nachdem wenig später zudem eine Version für den IBM-PC erschien und häufig kopiert wurde, breitete sich das Spiel für damalige Verhältnisse rasend schnell im Ostblock aus.

Als sich das Spiel immer weite ausbreitete, entbrannte auch der Kampf um die Tetris-Lizenz, die in den Folgejahren regelmäßig den Besitzer wechseln sollte und für zahlreiche Rechtsstreitigkeiten sorgte. Als größter Gewinner gilt heute Nintendo, die das Spiel für das NES, vor allem aber den Game Boy veröffentlichten – ein echter Glücksgriff, wie sich später herausstellen sollte. Tetris war maßgeblich am popkulturellen wie finanziellen Erfolg der mobilen Konsole beteiligt und wurde dieser lange Zeit beigelegt. Allein auf dem Game Boy verkauft sich Tetris über 70 Millionen mal.

Ausgerechnet für Erfinder Paschitnow hat sich der immense Erfolg jedoch viele Jahre kaum bezahlt gemacht. Da er nicht selbst die Rechte am Spiel hielt, wurde er infolgedessen auch nicht an den Einnahmen beteiligt. Erst seit 1996, als die damals vergebenen Rechte ausliefen, erhält er Anteile für verkaufte Versionen.

Längst ist Tetris jedoch nicht mehr nur ein Videospiel-, sondern ein popkulturelles Phänomen. Neben Möbelherstellern ließen sich inzwischen auch Modedesigner, Spielzeugfirmen und Künstler von dem kunterbunten Klötzchenbau-Spiel inspirieren. Ein Zitat von Paschitnow: "Genießt das Spiel, schämt euch nicht zu spielen, egal, was eure Eltern oder Freunde oder Verwandte oder sonstwer sagt: Genießt jede Minute, die ihr spielend verbringt!"

Tipps, Tricks & Guides zu Tetris