Dass ihr Shooter Terrorist Takedown: War in Colombia so hohe Wellen schlägt, hätte sich Publisher city interactive vermutlich nicht träumen lassen. Nachdem die größte kolumbianische Tageszeitung "El Tiempo" einen Artikel über das Spiel veröffentlicht hat, gab es entrüstete Reaktionen der Kolumbianer auf die internationale Ankündigung des Spiels. Es erwecke den Eindruck, dass die kolumbianische Gesellschaft untrennbar mit der Drogenwirtschaft verknüpft sei, und schade damit dem Ruf des Landes, heißt es in dem Artikel. City Interactive bemüht sich nun die Wogen zu glätten und so hat Marek Tyminski, Chef von des polnischen Publishers und Produzenten von War in Colombia, die Bedenken in einem kurzen Interview mit El Tiempo ausgeräumt: " War in Colombia beruht nicht auf Fakten, sondern erzählt eine fiktive Geschichte. Wir haben nicht vor, Kolumbien mit dem Spiel an den Pranger zu stellen und werden einen kolumbianischen Berater hinzuziehen, damit kein falsches Bild von dem Land im Spiel gezeigt wird."
Terrorist Takedown: War in Colombia soll Anfang April zum Preis von 19,99 Euro erhältlich sein.

Terrorist Takedown: War in Colombia ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.