Solltet ihr nun Level 41 erreicht haben, könnt ihr euch dem nächsten Storyabschnitt widmen, der euch in die Nekromantenkrypta führen wird. Kommt ihr in Allemantheia an und befindet euch mindestens in Stufe 38, entsendet euch Fraya in den nördlichen Wald, um hier einigen mysteriösen Vorkommnissen auf den Grund zu gehen. Kämpft ihr euch durch den Wald, findet ihr Hinweise auf eine Verschwörung durch Atel Akaad. Fraya schickt euch nun in die Westonia Provinz, wo ihr nach Kommandant Kaidun suchen sollt, der angeblich in diese Verschwörung verstrickt ist.

Hier erwarten euch ebenfalls viele Kämpfe, in deren Verlauf ihr zwar den Namen von Kaidun reinwaschen, den Kommandanten aber nicht finden könnt. Zurück bei Fraya schickt euch diese zur Zitadelle südlich der Stadt, welche vor einiger Zeit von Monstern überrannt wurde.

Dort angekommen, können euch die Soldaten keine Hinweise auf Kaidun geben, doch während der Kämpfe findet ihr die benötigten Hinweise, die darauf hindeuten, dass sich der Kommandant in einer Krypta im Keller der Zitadelle aufhalten soll. Um dort Zutritt zu erhalten, müsst ihr mit Magister Lastair sprechen, der sich dort unten aufhält.

Doch auch Lastair weiß nichts von einer Krypta. Jedoch hat er Probleme mit einem Schutzschild, welches einen Teleporter umgibt. Er zeigt euch einen Menhir-Stein, der euch bei Berührung eine Vision der Göttin Mystel beschert, welches euch mehr über die Hintergrund von Kaiduns Verrat zeigt. Anschließend verschwindet das Schutzschild und ihr könnt durch den Teleporter in die Nekromantenkrypta vordringen – sofern ihr inzwischen Level 41 erreicht habt.

TERA Rising - Klassenguides, Völker, Dungeons, Tipps, Tricks

alle Bilderstrecken
Die Übersichtskarte der Nekromantenkrypta.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 307/3151/315

Hier begegnet ihr als erstes dem Elf Behrohz, der euch erklärt, dass Kaidun tiefer in die Krypta vorgedrungen ist, um die legendäre Machtquelle der Elfen zu finden. Doch eine finstere Macht soll sich Kaiduns Geist bemächtigt haben, sodass er von Ksharans verschleppt werden konnte. Sein Bruder Akkhan machte sich auf, ihn zu finden, war jedoch schwer verwundet und muss gefunden werden! Also macht ihr euch auf die Suche nach ihm. Einige Räume weiter findet ihr ihn auch, jedoch stirbt er an seinen schweren Verletzungen.

Packshot zu TERA RisingTERA RisingErschienen für PC

Zuvor erzählt er euch von der Kreatur Trayzadius, welche seine Truppen gefangen nahm. Die Sache ist klar: Trayzadius muss ausgeschaltet werden! Wieder einige Räume findet ihr den Bossgegner, welcher euch sofort angreift und es besonders auf eure Heiler angesehen hat. Nicht nur stellt Trayzadius einen ernstzunehmenden Gegner dar, zu allem Überfluss schießen in bestimmten Zeitabständen Speere aus dem Boden des Raumes hervor, welche großen Schaden verursachen. Allerdings schaden diese auch Trayzadius, weswegen ihr immer versuchen müsst, ihn aus den sicheren Zonen zu den Speeren zu locken. Versucht, ihn von euch fernzuhalten und mit Fernattacken zu traktieren.

Habt ihr Trayzadius besiegt, erzählen euch die jetzt befreiten Soldaten, dass sich Kaidun in eine Monster verwandelt habe. Bestimmte nekromantische Geräte würden ihn in diesem Zustand halten. Die Soldaten weisen euch den Weg zu einem Lager mit Sprengstoff, welches ihr benutzen könnt, um diese Geräte zu vernichten. Zwei dieser Geräte sind westlich des Raums leicht zu finden und euch recht einfach zu zerstören, doch die beiden letzten werden vom Boss Dalmanak bewacht. Dalmanak besitzt die nervige Fähigkeit, sich im Boden zu vergraben und dort wieder aufzutauchen, wo man ihn am wenigstens erwartet. Daher müsst ihr mit euren Tanks arbeiten und diese ihn auf sich aufmerksam machen zu lassen. Dalmanak kann sich schnell regenerieren und beschwört auch Helfer.

Habt ihr diesen Bossgegner ausgeschaltet, bleibt keine Zeit zum Verschnaufen, denn schon im nächsten Raum erwartet euch Kaidun. Er greift euch mit einem gewaltigen Schwert an und nutzt sein riesiges Schild, um sich vor euren Angriffen zu schützen. Ab und an verstärkt er seine Ausdauer und er kann den Boden mit nekromantischer Energie korrumpieren, weswegen ihr nicht allzu lange an einer Stelle verharren solltet. Habt ihr ihn besiegt, könnt ihr mit Kaiduns Geist reden, der euch Informationen für Fraya mitgibt. Nun dürft ihr zu ihr zurückkehren oder weiter das Gewölbe erkunden. Denn eine weitere Tür führt zu einem noch gefährlicheren Bossmonster: Vedilith.

Vedilith wurde vom bösen Gott Thulsa hier als Wächter eingesetzt. Ihn zu vernichten, hat keine Relevanz für die Story, bringt euch aber eine gehörige Portion Erfahrungspunkte ein! Er beschwört im Kampf nicht nur Geister sondern springt euch auch an, was großen Schaden verursacht. Sinkt seine Lebensenergie ab 70%, 50% und 30% beschwört er Kreaturen, die mit Blitzen um sich werfen. Da er zudem sehr schnell durch den Raum rennt, müsst ihr immer in Bewegung bleiben.

Kehr ihr schließlich zu Fraya zurück, wird euch diese für eure Mühen belohnen.

TERA Rising - Alliance Trailer23 weitere Videos

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: