Allgemeine Tipps: Aufwertungskristalle

An dieser Stelle haben wir ein paar allgemeine Tipps zu Tera für euch.

Aufwertungskristalle bis Level 30

Die Aufwertungskristalle werden zur Verbesserung eurer Ausrüstung und Waffen verwendet. Die meisten Ausrüstungsgegenstände besitzen spezielle Kristallplätze, in die ihr die Kristalle verankern könnt. Kristalle könnt ihr entweder bei bestimmten Händlern erwerben oder Drop von den Monstern erbeuten. Der erste Kristallhändler heißt Viator und steht im Expeditionslager auf der Insel der Dämmerung.

Investiert am Anfang vor allem in Kristalle, die eure MP von alleine nach 5 Sekunden regenerieren. Alles andere ist in den ersten 30 Level völlig überflüssig. Sockelt also ruhig alle Plätze stets mit den MP-Regenerationskristallen. Dadurch wird der Spielfuß enorm erhöht, da ihr kaum mehr Pause machen- oder Tränke schlucken müsst, um eure MP zu regenerieren. Bis Level 30 bekommt ihr 3 wichtige Fähigkeiten, mit denen ihr eure MP immer auffüllen könnt. Ab dem Zeitpunkt könnt ihr euch auch nach Kristallen mit kritischen Schaden (Boss/Schergen) oder Schadenserhöhungen umsehen.

Das Glyphensystem

Mit dem Glyphensystem habt ihr im Spiel die Möglichkeit, euren Spielstil einzigartig zu gestalten und euren Charakter zu individualisieren. In Tera gibt es mehr als 300 verschiedene Glyphen, was euch sehr viel Freiraum zum experimentieren lässt. Ob Zauberzeit reduzieren, MP-Kosten senken, mehr Schaden verursachen, eure Gegner verlangsamen oder die Abklingzeiten bestimmter Fähigkeiten verkürzen, für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Mit Stufe 20 könnt ihr im Hauptquartier der Valkyon- Föderation in Velika eine Quest namens „Glyphen entdecken“ annehmen. Diese beschert euch eine kostenlose erste Glyphe und 10 Glyphenpunkte, die ihr frei ausgeben könnt. Jede weitere Charakterstufe bringt euch jeweils 1 Glyphenpunkt mehr. Nach dem ihr eure erste Glyphe erhalten habt, könnt ihr auf den Reiter „Glyphen“ (Standard-Einstellung die Taste „K“) im Fertigkeitenmenü zugreifen.

Die Glyphenmeister findet ihr in den großen Hauptstädten. Diese stehen meist gleich neben dem Lehrer eurer Klasse und bieten unter anderem auch die Möglichkeit, eure Glüphenverteilung für einen kleinen Goldbetrag zurück zu setzen. Jede Glyphe, die ihr einsetzt verbraucht je nach Stufe eine bestimmte Anzahl an Glyphenpunkten (diese seht ihr im selben Menü als Anzeige in der rechten unteren Ecke). Ihr könnt also nur eine begrenzte Anzahl an Glyphen gleichzeitig aktivieren und müsst euch somit für Glyphen, die euren Spielstil am besten unterstützten entscheiden.

Einige Monster im Spiel droppen auch bestimmte Items, mit denen ihr die Glyphenverteilung auch kostenlos zurücksetzen könnt.

Beserker Kampftipps: Fähigkeiten beim Bedarf abbrechen, MP-Verlust vermeiden

Der Kampf in Tera ist sehr dynamisch und erfordert meist viel Bewegung. Im höheren Levelbereich, wo die Monster nicht nur merklich mehr Schaden machen, sondern auch viel mehr aushalten und damit auch länger leben, muss man im Kampf mit seinen MP haushalten und auch ein Auge auf die Abklingzeit seiner Fähigkeiten haben. Nun wird das Ganze vor allem dadurch erschwert, dass viele Monster auch eine breite Palette an Angriffsfähigkeiten haben. Dazu gehören auch solche, die den „Mob“ plötzlich gut 10 Meter von euch wegbewegen. Nun habt ihr gerade zu einer starken Attacke angesetzt, ladet diese gerade auf und der Mob springt plötzlich weg und ist für euch in dem Moment unerreichbar.

Der Beserker kann zwar beim aufladen seiner Fähigkeiten sich mit halber Geschwindigkeit bewegen, jedoch werden die Attacken irgendwann automatisch ausgelöst, egal ob der Mob nun vor euch steht oder nicht. Das Ergebnis ist, der Schlag geht sinnlos ins Leere, die MP ist verbraucht und die Fähigkeit hat auch noch Abklingzeit. Um solche Situationen zu vermeiden, könnt ihr den Block dazu nutzen (Standard-Taste: Rechte Maustaste), um die Fähigkeit, die ihr gerade „vorbereitet“ abzubrechen. Der Beserker wird dann kurz die Axt in den Boden stampfen und ihr behaltet eure MP. Die Abklingzeit bleibt euch ebenfalls erspart und ihr könnt die Attacke wieder direkt einsetzen.

Beserker: Tipps für den Kampf mit Elite-Monstern

Wie oben bereits erwähnt, muss ein Beserker die meisten seiner Fähigkeiten erst aufladen. Bei manchen Fähigkeiten (wie z.B bei der Fähigkeit „Zyklon“) sind es unter Umständen auch mal gut 2-3 Sekunden. Natürlich könnt ihr diese Fähigkeit auch früher auslösen, aber der Schaden wäre in diesem Fall nicht annähernd so hoch, wie bei einer komplett aufgeladenen Attacke. Kurz gesagt, eure Attacken brauchen ihre Zeit um den vollen Schaden zu machen! Die beste Position für euch als Schadensverursacher ist daher im Rücken des Gegners oder seitlich von ihm.

Achtet auf die Attacken des Gegners und lernt daraus. Jeder Elite-Monster hat sein eigenes Repertoire an Angriffen. Spätestens seit Level 5 dürfte jedem Tera-Spieler bekannt sein. Wenn das Auge leuchtet, folgt daraufhin ein Spezialangriff. Diese Attacken verursachen sehr viel Schaden, wenn sie treffen. Jeder Elite-Monster hat mindestens 2 davon! Lernt diese also während des Kampfes auswendig und reagiert entsprechend. Manche Monster richten ihre Attacken ausschließlich nach vorne, Richtung Tank. Andere wiederum vollführen eine AE (Flächenschaden) Attacke und treffen einfach alles, um sich herum. Vor allem bei diesen Attacken solltet ihr Abstand halten und kurz auf Distanz gehen (wie ihr die angefangenen Angriffe wieder ohne MP-Verlust unterbrecht, haben wir weiter oben ja bereits ausführlich erklärt).

Die beste Methode ist daher, immer wenn das Auge leuchtet, erst einmal die Axt in den Boden zu stemmen und „im Block“ abzuwarten, welche Attacke nun gerade folgt, oder auf Distanz zu gehen (was manchmal schwieriger ist). Wenn ihr solche AE Attacke blockt, kassiert ihr trotzdem ein Teil-Schaden, dieser ist aber bei weitem nicht so hoch und kann von dem Priester leicht weggeheilt werden.

Manche normale Angriffe der Elite-Monster treffen euch ebenfalls, wenn ihr im Rücken oder seitlich steht, in dem sich der Monster schwungvoll umdreht (und euch vielleicht dabei gar von den Füßen fegt). Achtet daher auf die Animationen, den vor einem solchen Angriff, holen die Gegner meist ordentlich Schwung. Da heißt es dann einfach kurz blocken und anschließen wieder hinter den Monster laufen.

Wenn ihr eure Angriffe ordentlich abschätzt und euch stets richtig positioniert, könnt ihr ein Elite-Kampf problemlos überstehen, ohne, dass der Priester sich mit der Heilung bei euch abmühen muss.

Versucht den Mob durch die Fähigkeit „Plätten“ stets umzuwerfen und sollte der Mob umkippen, nutzt anschließend die Fähigkeit „Sprung“, um euren Schaden weiter in die Höhe zu treiben. Rüstet auch die Glyphe „Beständiger Sprungangriff“ bei eurer Fähigkeit „Sprung“ aus. Diese bewirkt mit 30% Wahrscheinlichkeit, dass die Abklingzeit des Sprungs sofort zurückgesetzt wird. So könnt ihr mit ein wenig Glück sogar zwei Sprünge ausführen und doppelten Schaden verursachen, bevor der Gegner sich überhaupt wieder erhoben hat.

Eine weitere wirkungsvolle Glyphe ist der „eilige Zyklon“. Diese Glyphe lässt eure Fähigkeit Zyklon 25% schneller aufladen. Mit der Glyphe „schneidender Zyklon“ verdoppelt ihr gar eure kritische Trefferrate.

Verzauberungen im Spiel

In Tera habt ihr die Möglichkeit, sowohl eure Waffen, als auch die Rüstungsteile zu verzaubern. Die dazu geeigneten Items werden mit einem Fragezeichen-Symbol dargestellt und müssen zuerst identifiziert werden. Die Schriftrolle, die ihr dafür benötigt, könnt ihr beim Händler für Allgemeinware erwerben. Bei der Identifizierung werden die Werte der Waffe, oder der Rüstung bestimmt. Diese werden zunächst grau dargestellt und werden erst durch Verzauberungen freigeschaltet.

Die Werte

Jeder identifizierte Gegenstand besitzt 3 Zusätzliche Werte. Diese reichen von der Steigerung der kritischen Trefferrate, über Aufprallmodifikator, oder der Verringerung des erlittenen Schadens, bis hin zu LP Wiederherstellung oder Steigerung des eigenen Maximalschadens. Diese Werte sind am Anfang noch ausgegraut und werden erst durch die Verzauberungen nach und nach freigeschaltet.

Insgesamt kann jeder Gegenstand bis zu 12 mal verzauber werden. Jede dritte Verzauberung schaltet dabei die oben genannten zusätzlichen Werte frei. Nach der neunten Verzauberung stehen euch also alle 3 Werte zur Verfügung.

Es lohnt sich trotzdem eine Waffe komplett bis Stufe 12 zu verzaubern. Da dabei noch andere Werte, die bei jeder Waffe dabei sind, mit gesteigert werden. Bei der Rüstung sind es der Verteidigungsmodifizierer und der Gleichgewichtsmodifizierer. Bei einer Waffe werden der Angriffsmodifizierer und der Aufprallmodifizierer gesteigert. Die zusätzlichen Werte werden dabei immer in Klammern als grüne Werte dargestellt.

Benötigte Materialien

Bei jeder Verzauberung wird eine weitere Waffe, oder Rüstung benötigt. Diese wird dabei zerstört. Außerdem benötigt ihr pro Verzauberung eine gewisse Menge an Alkahest (ein bei Verzauberungen angewendetes Allzwecklösungsmittel), das ihr beim Händler für Allgemeinware erwerben könnt.

Worauf ihr achten solltet

Die Waffe, die ihr für eine Verzauberung zerstören wollt, solltet ihr sehr vorsichtig aussuchen. Die Waffe, die ihr zerstören möchtet, muss die gleiche Ordnungsstufe besitzen, wie die Waffe, die ihr verzaubern möchtet. Besitzt ihr also eine Waffe der 8. Ordnung, muss die Waffe, die ihr als Material benutzen möchtet, ebenfalls der 8. Ordnung angehören. Das gleiche gilt natürlich auch für die Rüstungsteile.

Ein weiterer wichtiger Wert, der bei der Verzauberung eine große Rolle spielt, ist die Gegenstandstufe. Diese muss nicht zwingend exakt gleich sein, sollte aber nicht zu sehr abweichen. Je mehr sich diese Gegenstandstufen gleichen, umso mehr Chancen habt ihr, eine erfolgreiche Verzauberung durchführen zu können.

Beispiel: Ihr möchtet eine Axt verzaubern, die die Gegenstandstufe 100 besitzt. Als Material wählt ihr eine Waffe, mit der Gegenstandstufe 80. Die Chance, dass die Verzauberung misslingt, ist dabei höher, als bei zwei Waffen der Gegenstandstufe 100.

Auch die Qualität der Waffe spielt eine große Rolle. Eine Gelbe Waffe mit einer weißen Waffe als Material zu verzaubern, kann auf niedrigen Stufen oft gelingen, in höherem Level-Bereich wird es aber oft zu einer gescheiterten Verzauberung führen. Je höher die Qualität der zu verzaubernden Waffe, desto höher sollte auch die Qualität des Materials sein.

Allgemeine Tipps für die Verzauberung

Wie wir bereits weiter oben beschrieben haben, benötigt ihr für Verzauberungen immer einen zusätzlichen Gegenstand, der bei der Verzauberung zerstört wird. Da man das Verzaubern nicht steigern kann, ist es beim Leveln recht sinnfrei, seine Waffen höher als +3 zu verzaubern, da das Nutzen sich recht in Grenzen hält und man zu schnell durch Quests und Dropps weitaus bessere Gegenstände bekommt. Viel effizienter ist es, die gefundenen Items im AH oder beim Händler zu verkaufen und das Geld in das steigern der Herstellungsberufe zu investieren. Richtig lohnen wird sich das Verzaubern erst auf der Maximalstufe, wenn ihr gelbe Gegenstände für euren hochstufigen Charakter herstellen könnt.

Ihr könnt allerdings schon mal etwas vorsorgen, in dem ihr im verlauf eurer Heldenkarriere stets die Wiederholbaren Quests in- und außerhalb der Instanzen mitnehmt. Diese bringen euch verschiedene Marken ein, die ihr dann in den Hauptstädten bei entsprechenden NPC´s gegen Items eintauschen könnt. Behaltet diese Marken bis euer Charakter die Maximalstufe erreicht hat (vorher lohnt sich das investieren dieser Marken in Items schlicht nicht!) und kauft euch dann auf Level 60 dafür Waffen/Rüstungen, die ihr zerlegen wollt, um eure eigene Waffe/Rüstung zu verzaubern. Das ist weitaus effizienter und spart euch eine Menge Zeit.

Die Berufe im Spiel

In Tera gibt es verschiedene Berufe, die ihr erlernen könnt. Das Handwerk teilt sich in 3 Sparten auf. Herstellung, Sammeln und Extraktion. Grundsätzlich gilt, ihr könnt alles lernen und alles sammeln, was ihr wollt. Im Grunde ist es möglich, alle vorhanden Herstellungsberufe (Schneiderei, Schmied für Nahkampfwaffen, Schmied für Fernkampfwaffen, Rüstungsschmied, Lederverarbeitung und Alchemie).

Allerdings kosten die Berufe in der Lernzeit Unmengen an Gold. Bei den Herstellungsberufen solltet ihr euch daher lieber zuerst auf die für eure Klasse wichtigen Berufe konzentrieren und das Gold zuerst für diese Ausgeben. Es macht mehr Sinn, zwei Berufe komplett auszubauen, als alle gleichzeitig zu erlernen und nichts davon richtig. Seid ihr also ein Stoffträger, ist der Beruf Schneider natürlich am Sinnvollsten. Als Zweitberuf wählt man entweder das schmieden der Fernkampfwaffen (um eigene Stäbe herstellen zu können), oder Alchemie, wo ihr das herstellen von nützlichen Tränken, Schriftrollen mit hilfreichen Buffs oder Runen lernt.

An dieser Stelle eine Übersicht über die Berufe und ihre Spezialisierungen

Fernkampfwaffenschmiedekunst (Waffen für Mystiker, Priester, Zauberer, Bogenschütze)
Nahkampfwaffenschmiedekunst (Waffen für Lancer, Berserker, Zerstörer ,Krieger)
Lederverarbeitung (Rüstungen für Bogenschütze, Krieger, Zerstörer)
Rüstungsschmiedekunst (Rüstungen für Lancer, Berserker)
Schneiderei (Rüstungen für Priester, Mystiker, Zauberer)
Alchemie (Tränke, Schriftrollen)

Extraktion

Jede Waffe und jede Rüstung kann von euch extrahiert (in Materialien zerlegt) werden. Dabei gewinnt ihr je nach Art der Extraktion, Metal, Leder oder alchemische Zutaten, die ihr wiederum für eure Berufe nutzen könnt. Es lohnt sich also auch gefundene weiße Waffen zu zerlegen, statt diese zu verkaufen, um an mehr Handwerkzutaten zu kommen. Um Waffen höherer Stufen extrahieren zu können, muss die Extraktionsstufe entsprechend hoch sein. Diese könnt ihr nicht selbst steigern, sondern müsst dazu entsprechende Schriftrollen erwerben. Diese bekommt ihr beim Händler für Allgemeinwaren. Insgesamt gibt es 12 Extraktionsstufen für jeden Beruf.

Sammeln

Wie oben bereits erwähnt, kann jede Rasse/Klasse in der Welt von Tera grundsätzlich alles sammeln oder abbauen. Alle Materialien könnt ihr überall im Spiel finden. Diese sind in verschiedene Stufen unterteilt. Gebiete, die für höherstufigen Charaktere gedacht sind, enthalten auch höherstufige Materialien. Was ihr wo bekommt, erklären wir an dieser Stelle in einer kleinen Übersicht.

Erze: Erhaltet ihr durch Abbauen von Erzvorkommen.
Häute: Besiegte Monster hinterlassen diesen Rohstoff auf dem Boden.
Fasern: Bekommt ihr beim Pflücken von Pflanzen.
Essenzen: Diese erhaltet ihr durch ernten von Essenzkristallen.

Die Herstellung

Zunächst einmal benötigt ihr einen Entwurf. Diesen bekommt ihr entweder von Monstern in der Welt gedroppt, oder könnt es direkt beim Rüstungsschmied eures Vertrauens erwerben. Habt ihr auch die passenden Materialien beisamen (einige davon müssen eingesammelt, andere hergestellt, wiederum andere beim entsprechenden Händler erworben werden), könnt ihr mit der Herstellung beginnen.

Erfolg oder Versagen

Beim herstellen eines Gegenstandes besteht auch eine gewisse Wahrscheinlichkeit, einen Fehlschlag zu erleiden. In diesem Fall werden eure Ausgangsmaterialien zerstört und ihr müsst diese erneut beschaffen.

Das herstellen von Ausgangsmaterialien ist ein sehr guter Weg, seine Handwerkstufe zu steigern. Jeder Beruf kann auf 410 Punkte gesteigert werden. Die benötigte Qualität der Materialien erhöht sich dabei in 50 Punkte Schritten. Habt ihr also einmal 50/410 Punkten erreicht, benötigt ihr einen Entwurf für die Herstellung von Materialien der nächsthöheren Stufe.

Es lohnt sich trotzdem auch alte Materialien zu sammeln und zu verarbeiten, den beim herstellen solcher habt ihr die Chance, dass dabei zusätzliche Materialien entstehen. Diese sind IMMER eine Stufe höher als die, die ihr gerade verarbeitet. So bekommt ihr schon im Vorfeld etwas Ausgangsmaterialien für die nächste Stufe dazu.

Kleidung Färben

In Tera habt ihr die Möglichkeit, eure Charaktere durch färben der eigenen Kleidung zu individualisieren. Die Farben könnt ihr in allen Hauptstädten bei einem zuständigen Händler erwerben. Dabei gibt es von jeder im Handel vorhandenen Farbe jeweils eine günstige und eine teurere Variante zu erwerben. Die günstigen Farbfläschchen halten jedoch nur 3 Tage. Die teure Variante ist unbegrenzt.

Sobald ihr ein Farbfläschchen euer Wahl erworben habt, könnt ihr durch Rechtsklick im Inventar drauf, ein entsprechendes Menü öffnen, wo ihr verschiedene Facetten dieser Farbe auswählen könnt. Habt ihr beispielsweise Blau gekauft, so könnt ihr zwischen 3-5 verschiedenen Blautönen auswählen.

Die Farbauswahl bei einem NPC-Händler ist natürlich begrenzt. Weitere Farben könnt ihr als Alchemist herstellen, oder bei verschiedenen Events, die der Entwickler manchmal im Spiel zu irgend einem Anlass veranstaltet, erhalten. Diese Farben können meist individuell eingestellt werden, da die Schieberegler im Farbmenü bei solchen Farbfläschchen aktiv sind (während sie bei Farbfläschchen von einem herkömmlichen Händler ausgegraut sind).

Viel Spaß!