Telltale-Präsident Kevin Bruner verriet gegenüber OXM, welche Lizenz er mit seinem Team gerne in Zukunft umsetzen würde. Neben Star Wars ist dies James Bondd.

Telltale Games - Telltale würde gerne an 'James Bond'- und 'Star Wars'-Spiel arbeiten

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuTelltale Games
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 32/331/33
Könnt ihr euch James Bond als Telltale-Adventure vorstellen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er ist ein großer Fan des Agenten und beschreibt jene Spiele als frustrierend, die ihn wie einen Massenmörder darstellen. Doch er sei ein Superspion, wofür man ganz andere Fähigkeiten benötige. Auch in seinen Filmen und den Büchern werde er nicht als Massenmörder dargestellt, hier gehe es eher um das Spionieren und um Intrigen.

Aktuell ist Telltale mit Tales from the Borderlands, Game of Thrones, der zweiten Episode zu The Walking Dead und The Wolf Among Us beschäftigt. Alles Spiele also, die auf einer Lizenz basieren.

Eine eigene Marke kann sich Telltale offenbar schon vorstellen, versucht hier aber vorsichtig zu sein: "Ich schätze, wir betrachten das so: Können wir jemanden zu uns holen, der großartige Geschichten erzählt und mit uns an etwas arbeitet, das nicht nur ein Game-Franchise darstellt, sondern ein komplettes Entertainment-Franchise mit Comics oder einer TV-Serie, und all das gemeinsam entwickeln? Wir sehen das als nächsten Schritt an."