Die Entwickler bei Telltale Games sollen sich nach vielen Jahren endlich einer neuen Engine zuwenden. Dies berichtet die Seite Variety und beruft sich dabei auf mehrere anonyme Quellen. Jedoch soll es noch ein letztes Projekt geben, bevor die Adventures einen Sprung nach vorne machen.

The Walking Dead wird keinen Engine-Wechsel mehr erfahren:

The Walking Dead: The Final Season - E3 2018: Teaser-TrailerEin weiteres Video

So soll The Walking Dead: The Final Season noch in einer aufpolierten Version der alten Game Engine erscheinen. Die Projekte danach, eine Umsetzung von Stranger Things und The Wolf Among Us: Season Two, werden in der neuen Engine umgesetzt. Das dürfte auch erklären, warum die zweite Staffel rund um Bigby Wolf erst im nächsten Jahr erscheinen wird. Bei der neuen Engine handelt es sich vermutlich um Unity. Diese ist mittlerweile weitverbreitet und im Januar hatte Telltale eine Job-Ausschreibung für Unity-Engineers ausgestellt.

Eine lange Karriere

Die aktuelle Engine der Telltale Games hat schon viele Jahre auf dem Buckel. Wir reden hier nicht vom ersten Walking Dead-Adventure. Die Engine namens Telltale Tool wurde kurz nach der Gründung des Studios 2004 erstellt. Das Poker-Spiel Telltale Texas Hold'em wurde als erster Testlauf damit entwickelt. Über die Jahre - und vor allem in den letzten Adventures - hat Telltale noch einmal alles gegeben, um die Engine aufzupolieren. Aber irgendwann ist eine solche Technik einfach zu alt, um noch weiter mit der Konkurrenz mithalten zu können.