Autor: Andreas Müller

Bereits in unserem Preview haben wir Fans des Genres den Mund wässrig gemacht. Superbe Grafik, gute Steuerung und perfektes Tekken Gameplay waren die Zutaten, aus der unsere Vorschauversion bestand.

Nun halten wir die Testversion in den Händen, die zusätzlich mit zahlreichen Spielmodi und tollen Features glänzt. Was kann uns nun noch davon abhalten, dem Spiel den gamona Award zu verleihen? Richtig, nichts! Warum? Lest selbst!

Tekken - Tekken-Hybrid-Trailer

Tekken: Dark Resurrection - Die volle Ladung Action auf der PSP. Und das mit mehr Umfang als auf der PS2.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 53/581/58
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Vorfreude war groß, als Sony ein Tekken für die PSP ankündigte. Was uns jedoch bereits in der frühen Vorabversion erwartete, sprengte selbst die kühnsten Erwartungen. Statt Tekken 5 von den Heimkonsolen auf die PSP zu portieren, bediente man sich der neusten Arcadeversion "Tekken Dark Resurrection", bei der es sich um eine Weiterentwicklung von Tekken 5 handelt.

Drei zusätzliche Kämpfer, weitere Spielmodi und noch mehr Ausrüstungsgegenstände zur Individualisierung der Haudegen schafften den Weg auf die PSP. Statt wie so häufig den Umfang zurück zu schrauben, wird PSP-Spielern hier sogar mehr geboten als auf der Playstation 2.Lili und der russische Soldat
Neu im Programm sind neben dem zurück gekehrten Armor King die blonde Schönheit Lili und der russische Elitesoldat Sergei Dragunov. Die aus reichem Hause stammende Blondine lässt keine Gelegenheit aus, einem Kontrahenten elegant eins auf die Mappe zu geben.

Der russische Soldat geht deutlich brachialer zu Werke und verschafft sich mit kraftvollen Attacken den nötigen Respekt. Beide Charaktere fügen sich hervorragend in das bekannte Aufgebot ein und ergänzen die Vielfältigkeit der Kämpfer und ihrer Hintergrundgeschichten, um viele interessante Aspekte.

Tekken: Dark Resurrection - Die volle Ladung Action auf der PSP. Und das mit mehr Umfang als auf der PS2.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 53/581/58
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Technisch top!
Die technische Präsentation setzt neue Maßstäbe - nie wurde zuvor wurde auf einem Handheld ein solches Zusammenspiel aus hohen Polygonzahlen, weichen Animationen, ansehnlichen Texturen und flottem Tempo erreicht wie bei Tekken Dark Resurrection. Sound und Musik tragen ihrerseits zum intensiven Spielerlebnis bei und passen wunderbar zum typischen Tekken Stil. Ein grandioses Intro und die comicartige Illustration der Hintergrundgeschichten einzelner Charaktere im Story-Modus runden die gelungene Präsentation ab. Wer mehr zur Technik erfahren möchte, den verweisen wir an dieser Stelle auf unser Preview, die sich schwerpunktmäßig mit diesem Thema beschäftigt.

Tekken: Dark Resurrection - Die volle Ladung Action auf der PSP. Und das mit mehr Umfang als auf der PS2.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 53/581/58
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Freie Auswahl!

Gelegenheitsspieler wird es freuen, dass von Beginn an alle 34 Charaktere zum Kampf bereit stehen - ein lästiges und zeitaufwendiges Freispielen entfällt. Die Steuerung wird euch durch ein optionales aber sehr zähes Tutorial nahe gebracht, in dem ihr nacheinander alle denkbaren Bewegungen und Schläge ausführen könnt.

Danach stürzt ihr euch auf einen der zahlreichen Spielmodi, die neben der gewohnten Standardkost wie Einzelkämpfe und Story-Modus auch ein paar Überraschungen beherbergen. Im "Tekken Dojo" zieht ihr von einer Kampfstätte zur Anderen und qualifiziert euch dort jeweils in Liga-Matches für das große Platzierungsturnier. Auf diese Weise erklimmt euer Charakter nicht nur die Rangliste, sondern heimst auch mächtig viele Goldstücke ein.Pimp your Fighter
Investieren dürft ihr in mehr oder weniger abstruse Gegenstände, mit denen ihr die Optik eures Kämpfers subjektiv sowohl "verbessern"- in jedem Fall aber individualisieren könnt. Von der Wollmütze über Gasmaske, Sonnenbrille bis hin zum Krokodil auf dem Rücken und aberwitzigem Schuhwerk stehen euch zahlreiche Utensilien zur Verfügung, während ihr weitere im Laufe des Spiels freispielt.

Angenehmer Nebeneffekt ist die scheinbar zufällige Zusammenstellung bei der Bekleidung eurer Gegner - aufgrund der zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten scheint kein Kontrahent dem Anderen zu gleichen, selbst wenn ihr mehrfach gegen den gleichen Basischarakter in den Ring steigt.

Ghost Fighter
Ein cooles Feature von Tekken Dark Resurrection sind die Ghost Kämpfer, die ihr selbst anlegen könnt und die von eurem Kampfstil lernen. Je vielfältiger ihr agiert und je mehr Kombos ihr anwendet, desto stärker wird euer Ghost Kämpfer. Wer mag, darf diese Ghosts auch mit Freunden lokal oder online tauschen.

Das ist besonders dann interessant, wenn sich ein Freund auf euren Kampfstil einstellen und auf zukünftige Duelle vorbereiten möchte - ein gut ausgebildeter Ghost wird sich im Kampf ähnlich verhalten wie ihr selbst und typische Reaktionen und Verhaltensmuster zeigen. Das Verschmelzen von Ranglisten und die Möglichkeit lokale Duelle auch per Game-Sharing auszutragen, runden die Optionen per WLan ab. Es fehlen lediglich Duelle per Onlinemodus - ein Defizit, das wir bereits von den Konsolenspielen kennen.

Tekken: Dark Resurrection - Die volle Ladung Action auf der PSP. Und das mit mehr Umfang als auf der PS2.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 53/581/58
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Kontrollierte Offensive
Erfahrene Tekkenspieler werden die gewohnte Steuerung begrüßen, die bei Kennern der Serie kaum Einarbeitungszeit erfordert. Lediglich die für PS2 Spieler ungewohnten Druckpunkte des PSP Steuerkreuzes erschweren das Ausführen bekannter Kombos. Jeweils zwei der Fronttasten sind mit Schlägen und Tritten belegt. Die Schultertasten haben von Haus keine Funktion, können allerdings auf Wunsch mit Kombinationen der Fronttasten belegt werden. Wer in seinem Leben bislang auch ohne die coolen Prügeltitel ausgekommen ist, findet sich ebenfalls schnell zurecht. Bei leichten Gegnern führt hektisches Tastenhämmern nämlich bereits häufig zu spektakulären Manövern - sobald euch stärkere Gegner gegenüber stehen, ist eine taktische und kontrollierte Vorgehensweise jedoch unabdingbar. Eine Spezialisierung auf einen einzelnen Charakter ist sehr empfehlenswert - je besser ihr euch mit einem Kämpfer eingespielt habt, desto mehr Spaß macht das Spiel!

Tekken: Dark Resurrection - Die volle Ladung Action auf der PSP. Und das mit mehr Umfang als auf der PS2.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 53/581/58
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Kontrollierte Offensive

Erfahrene Tekkenspieler werden die gewohnte Steuerung begrüßen, die bei Kennern der Serie kaum Einarbeitungszeit erfordert. Lediglich die für PS2 Spieler ungewohnten Druckpunkte des PSP Steuerkreuzes erschweren das Ausführen bekannter Kombos. Jeweils zwei der Fronttasten sind mit Schlägen und Tritten belegt. Die Schultertasten haben von Haus keine Funktion, können allerdings auf Wunsch mit Kombinationen der Fronttasten belegt werden. Wer in seinem Leben bislang auch ohne die coolen Prügeltitel ausgekommen ist, findet sich ebenfalls schnell zurecht. Bei leichten Gegnern führt hektisches Tastenhämmern nämlich bereits häufig zu spektakulären Manövern - sobald euch stärkere Gegner gegenüber stehen, ist eine taktische und kontrollierte Vorgehensweise jedoch unabdingbar. Eine Spezialisierung auf einen einzelnen Charakter ist sehr empfehlenswert - je besser ihr euch mit einem Kämpfer eingespielt habt, desto mehr Spaß macht das Spiel!