Das am Montag auf Steam veröffentlichte Tales of Symphonia ist kaputt und teilweise gar nicht so richtig spielbar. In einem Foreneintrag listen die Nutzer die bekannten Probleme und fordern von Bandai Namco eine Behebung. Der Publisher hat sich bereits zur Wort gemeldet und will an den Unzulänglichkeiten arbeiten.

Tales of Symphonia HD - PC-Version ist kaputt, Bandai Namco verspricht Besserung

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Ist das JRPG für euch unspielbar, dann seid ihr nicht allein.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Beklagt wird beispielsweise eine auf 720p festgesetzte Auflösung mitsamt festgesetzter Framerate von 30fps. Auch soll es unvollständige Übersetzungen und Tippfehler geben, die in der Konsolen-Version nicht auftauchen. Sogar PS3- und Xbox-Buttons werden zur gleichen Zeit dargestellt.

Ansonsten berichten Nutzer von zufälligen Abstürzen, nur sechs vorhandenen Speicher-Slots, aber auch von langen Ladezeiten (30 Sekunden) im Menü. Darüber hinaus komme ein DRM-System namens VMProtect zum Einsatz, das bei jedem Spielstart eine .exe-Datei anlegt.

Bandai Namco will kaputtes Tales of Symphonia beheben

In einem Statement dankt Bandai Namco den Spielern für das Feedback und gab zu verstehen, dass man an verschiedenen Problemen arbeite, die das Gameplay beeinflussen. Einige Fixes seien bereits herausgegeben worden, später sollen weitere folgen.

Final Fantasy - Mit Chocobos und Kulleraugen zur Legende: Die Geschichte von Final Fantasy

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (35 Bilder)

Tales of Symphonia HD erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen oder direkt downloaden bei gamesrocket.