Captain Bugeye ist nicht ganz so einfach zu überzeugen wie seine Kameraden. Ihn müssen wir bei einem Wettkampf im „böse Gucken“ schlagen. Das Prinzip hinter dem „Faceoff“: Ihr wählt in jeder Runde eine bestimmte Stellung für Mund, Augen und Brauen. „Variation“ lautet hierbei das Stichwort – heißt: Ihr müsst in jeder Runde und Kategorie immer eine Grimasse wählen, die noch nicht an der Reihe war. Ansonsten ist das Spiel verloren. Ihr müsst also alle zwölf möglichen Grimassen erlernen, um Bugeye schlussendlich ausstechen zu können.

Tales of Monkey Island - Alle fünf Episoden gelöst

alle Bilderstrecken
Für den Wettkampf im dumm Gucken muss Guybrush Grimassen "sammeln".
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/70Bild 95/1641/164

Zu Beginn hat Guybrush natürlich keine Chance und verliert mit Pauken und Trompeten. Aus Frust wirft Morgan ihre Guybrush-Fankarte fort, die Guybrush gewissenhaft wieder mitnimmt – bestimmt will Morgan sie bald wieder zurückhaben…

Packshot zu Tales of Monkey IslandTales of Monkey IslandErschienen für Wii und PC kaufen: Jetzt kaufen:

Weitere Grimassen bekommt Guybrush, indem er Moose, Morgan und Noogie jeweils mit „Arrr“ anspricht. Des weitere gibt es ein Affengesicht, wenn wir die Galionsfigur am Schiffswrack Howler Monkey betrachten.

Von DeCava (erreichbar über die „Rutsche“ ganz links) gibt es ferner ebenfalls eine Grimasse, doch ist diese etwas aufwändiger zu beschaffen. Er möchte zuvor einen Drink und gibt uns dafür seinen Krug mit. Ziel ist es, DeCava die scheußlich gelben Magensäfte aus dem Magensaftsee der Seekuh zu verabreichen. Doch kommt Guybrush nicht daran. Wenn er Noogie bittet, etwas mit mehr Tempo auf den Bongos zu spielen, steigt zwar der Magensaftpegel, allerdings ist Guybrush nicht schnell genug, bevor der Pegel wieder abgeflaut ist.

Tales of Monkey Island - Alle fünf Episoden gelöst

alle Bilderstrecken
Nicht zu Hause nachmachen! Hier ist ein Profi am Werk.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/70Bild 95/1641/164

Guybrush sieht sich also die drei merkwürdigen „Auswüchse“ (Bumper) neben dem See an. Durch den Weird Bumper wird Guybrush nach oben zu Noogie gesaugt. Wir bitten ihn wieder um Beschleunigung und springen dann durch den Bumper fix hinunter und können so den Krug mit dem ekligen, gelben Schleim füllen.

DeCava weigert sich jedoch, irgendetwas mit gelber Farbe zu trinken. In einem Moment, in dem DeCava nicht hersieht, schnappt sich Guybrush daher sein Monokular, setzt das Auge der Seekuh ein und gibt es DeCava zurück. Nun sieht der Kapitän alles durch die „rosarote“ Brille, trinkt bereitwillig die gelbe Rotze und setzt ein weiteres Piratengesicht auf. Das letzte noch fehlende Gesicht bekommen wir, indem wir einen weiteren Krug mit Magensaft abfüllen und diesen auf das Gemälde ganz unten schütten.

Tales of Monkey Island - Deutscher Trailer2 weitere Videos

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: