Nun geht es auf in das Dickicht des Flotsam Dschungels, genauer gesagt: Zum Brunnen. Dort kippt Guybrush etwas Zucker in das Wasser, was wiederum Glühwürmchen anzieht. Eines der abgetrennten Beine taucht er nun in das Wasser und opfert es anschließend beim Altar. Nun muss er die Szenerie nur kurz verlassen und wiederkommen, um die Spur aus Glühwürmchen zu sehen, die die ominöse Bestie von Flotsam Island hinter sich herzieht. Dem hell erleuchteten Pfad folgt Threepwood und findet schließlich das schreckliche Monster! ... was sich wiederum als Pflanze herausstellt.

Die Dschungelbestie hat eine Löwenpfote zwischen den Zähnen, die Guybrush nur gefahrlos bekommen kann, wenn er dem Viech zunächst die Beinlampe füttert. Die improvisierte Maulsperre erfüllt ihren Job und die Pfote landet im Inventar und wird umgehend mit dem Schwamm kombiniert. Das nächste Objekt der Begierde soll einen starken Geschmack haben - wie gut, dass in Club 41 der Fugu Jolokia-Wettbewerb stattfindet: Wer diese extrem scharfe Chili länger als 11 Sekunden mit seiner Zunge berührt, darf sie behalten! Problem: Schon die Berührung löst Verbrennungen aus.

Tales of Monkey Island - Alle fünf Episoden gelöst

alle Bilderstrecken
Das sieht wahrscheinlich genauso schmerzhaft aus, wie es ist.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/70Bild 95/1641/164

Guybrush sieht sich die Chili an und befragt anschließend den Barkeeper, der ihm erlaubt, am Wettbewerb teilzunehmen. Nachdem er das scharfe Zeug freigesetzt hat, begibt Threepwood aber zunächst in das Labor DeSinges', um dort das Gerät an der Decke zu nutzen. Der erste Knopf betäubt die Zunge – perfekt, nun kann Guybrush zurück zur Bar, sich mit dem Haken die Chili nehmen und sie lang genug berühren. Somit ist auch die dritte Zutat für den Schwamm gefunden und kann sofort kombiniert werden.

Tales of Monkey Island - Deutscher Trailer2 weitere Videos

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: