Am Ende des Stegs zur Linken brennt immernoch das Fett aus Episode 1 und auch diese wertvolle Flüssigkeit lässt sich in einen der Becher aus der Bar füllen. Und wo er schon beim Becher füllen ist, kann er auch gleich zum Haus des Marquis DeSinge gehen und den letzten Behälter an der merkwürdigen, dampfenden Substanz füllen. Außerdem erweist sich Guybrushs Haken beim Käfig des Affen als nützlich, das elektromagnetische Tier landet somit auch in den Taschen des Piraten. Am Steg sitzt auch McGee und füttert seine paralyisierte Katze. In das Futter der Katze streut Guybrush das Eisen aus dem Spielzeug von Stans Merchandise-Stand – das wird sich vor Gericht als nützlich erweisen.

Tales of Monkey Island - Alle fünf Episoden gelöst

alle Bilderstrecken
Stans Merchandise "of the Century-y-y-y" erweist sich als nützlich.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/70Bild 95/1641/164

Als Guybrush den Hafen von Flotsam gen Norden verlassen will, wird er von Hardtack aufgehalten und kann erst passieren, nachdem das Gerichtsverfahren beendet wurde.

Zurück vor Gericht ruft Guybrush Krebbs in den Zeugenstand und erfährt von der Narbe, die der Nacho-Käse angeblich auf ihrem Bein hinterlassen hat. Welch glücklicher Zufall, dass auch Guybrush im Besitz eines Beines ist, allerdings muss die Narbe darauf erst die gleiche Farbe und Form haben, wie die von Krebbs. Dazu kombiniert Threepwood zunächst das Bein mit den Bloodshoots und anschließend mit dem blauen Wachs und Tada! - die Narbe ist lila, aber hat immernoch die Form eines Schuhs. Durch eine weitere Kombination mit der Substanz des Marquis' lässt sich aber auch dieses Problem beseitigen, nun wird die Beinlampe vom Gericht akzeptiert. Geschafft – der erste Fall ist vom Tisch.

Tales of Monkey Island - Deutscher Trailer2 weitere Videos

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: