Teil1 - Prolog: Der Kampf mit LeFlay

Die stürmischen Winde von Flotsam Island hat Guybrush also hinter sich gelassen. Die Screaming Narwhal nimmt Kurs auf den Rock of Gelato. Doch wieder gibt es kurz vor dem Ziel ein kleines Problem. Morgan LeFlay, ihres Zeichens Kopfgeldjägerin und gleichzeitig größter Fan des mächtigen Piraten, beschäftigt Guybrush an Deck des Schiffes. Vom Marquis de Sange angeheuert, hat sie es auf seine Voodoo-Hand abgesehen.

Tales of Monkey Island: The Siege of Spinner Cay - Mit LeChuck und uns zum Triumph

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 110/1281/128
Zu Beginn des Spiels muss sich Guybrush mit Morgan LeFlay messen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Unser Möchtegern-Pirat muss den Möchtegern-Fan also loswerden, bevor LeChuck mit Elaine entkommt. Dazu verwickelt er LeFlay in ein kleines Gespräch, worauf beide auf das darunter liegende Deck übersetzen. Auch hier spricht Guybrush die Kopfgeldjägerin an, damit erneut die Positionen getauscht werden. Backbord angekommen, schnappt er sich den Haken, der an der Reling hängt, und hält erneut ein Schwätzen mit LeFlay.

Wieder in der Ausgangsposition, benutzt Guybrush den Haken mit dem Kabel über seinem Kopf, um auf den Mast zu gelangen. Hier oben durchschneidet er das Seil, welches den Fischeimer hinter ihm fixiert. Wieder am Steuer, kurbelt Guybrush das Steuerrad, worauf sich das Schiff neigt. Der Eimer macht die Bewegung mit und baumelt nun über der Planke. Genau in Position.

Tales of Monkey Island: The Siege of Spinner Cay - Mit LeChuck und uns zum Triumph

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 110/1281/128
Gegen einen mächtigen Piraten hat auch LeFlay keine Chance.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das ist eure Chance: Mit einem Satz hechtet Guybrush erneut nach Steuerbord und verscheucht die Möwe, die seine abgetrennte Hand gierig in Augenschein nimmt. Das hungrige Tier widmet sich daraufhin dem Eimer voll Fisch. Letzterer fällt schließlich auf die Planke und LeFlay wird in hohem Bogen durch die Luft katapultiert, zappelt noch einen Moment an der Reling und fällt schließlich ins Wasser.

Trickreich, dieser Threepwood– wenn auch wenig weitsichtig. Denn mit dem Fischeimer verliert das Schiff an Gewicht und damit auch an Balance. Der Hauptmast muss schleunigst repariert werden. Also Segel setzen und nichts wie auf zu den Jerkbait Islands.

Tales of Monkey Island - Deutscher Trailer2 weitere Videos

Teil 2 - Ankunft in Spinner Cay

Gleich am Dock der Felsstadt Spinner Cay begegnet Guybrush der hilfsbereiten Meerjungfrau Anemone. Von ihr erfährt er, dass sich Elaine bereits in der Stadt befindet. LeChuck hat sich augenscheinlich mit einem Haufen Affen im Gepäck aus dem Staub gemacht. Interessanter ist hingegen das Floß, mit welchem Guybrush gerne einmal eine Runde um die Inseln drehen würde. Dazu fehlt ihm jedoch der Passagierschein, wie ihm die Nixe mitteilt.

Tales of Monkey Island: The Siege of Spinner Cay - Mit LeChuck und uns zum Triumph

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 110/1281/128
In Spinner Cay ist Guybrush mit Elaine und ein paar seltsamen Gestalten unterwegs.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Etwas weiter nördlich gibt es schließlich ein Wiedersehen mit Elaine. Diese debattiert heftig mit der Stammeskönigin Beluga und dem infizierten Piraten McGillicutty. Hierbei erfährt unser Held von drei Meereskreaturen, die es mit Hilfe von drei Artefakten zu beschwören gilt. Nur so offenbart sich der riesige Voodoo-Schwamm, der LeChucks Voodoo-Pocken in sich aufsaugen kann.

Elaine bittet Guybrush daher, die drei Artefakte zu finden. Widerwillig gibt er schließlich nach, auch wenn das bedeutet gemeinsame Sache mit dem menschgewordenen LeChuck machen zu müssen. Außerdem, wer kann schon dem Charme einer ehemaligen Gouverneurin widerstehen? Immerhin erhält Guybrush auf Nachfrage hin den Passagierschein für das Floß an den Docks und als Glücksbringer Elaines Ring.

Tales of Monkey Island: The Siege of Spinner Cay - Mit LeChuck und uns zum Triumph

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 110/1281/128
In der Schiffswerkstatt gilt es, die Narwhal zu reparieren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Am Fuß des königlichen Ausgucks wirft Guybrush noch einen kurzen Blick auf die Fischstatue, die sogleich ein Auge verliert – dank eines unkontrollierten Piratenhändchens. Rechts der Statue gelangt Guybrush durch eine Höhle auf eine höhere Ebene. Hier befindet sich die Schiffswerkstatt, wo Anemone den kaputten Mast der Screaming Narwhal im Handumdrehen repariert. Dankend verabschiedet sich Guybrush, lässt zuvor aber noch den Eimer in sein Inventar wandern.

Mietet euch an den Docks schließlich ein Floß, indem ihr Anemone den Passagierschein übergebt. Mit diesem Gefährt geht es auf zur benachbarten Insel Spoon Isle. Dort angekommen, wird der tollpatschige Held erneut Zeuge eines Disputes zwischen Piraten. Neugierig schaltet sich Guybrush in das Gespräch ein und erfährt, dass die beiden Seebären im Besitz des Seepferdartefakts sind.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: