Entwickler Tale of Tales wird der Branche den Rücken kehren und keine weiteren Spiele mehr entwickeln, wie das Unternehmen auf der eigenen Webseite mitteilte.

Zuvor entwickelte man Sunset, das im Siebziger-Jahre-Stil gehalten ist und bei Steam für 20 Euro erworben werden kann. Die Kritiken sind zwar gemischt, aber überwiegend doch von positiver Natur.

Aufgrund der schlechten Verkaufszahlen – gerade einmal 4.000 Spiele wurden inklusive Kickstarter-Verkäufe an die Spieler gebracht-, entschied sich Tale of Tales für einen Rückzug. Selbst ein Sale hatte da nichts weiter geholfen.

Und dabei betrieb das Studio zuvor noch reichlich Marketing, darunter Werbung und auch Berichte auf Webseiten. Man geht etwa davon aus, dass AdBlock die Mitschuld trägt, da die Werbung keinerlei Effekte erzielte. Man hatte auch eine PR-Agentur mit viel Geld bezahlt, die einige Arbeit und Probleme abnahm. Aber all das habe nichts genützt.

Die Macher sind stolz auf das, was sie mit Sunset versucht haben: man wollte ein Spiel für Spieler machen. Man habe sein Bestes gegeben, sei jedoch gescheitert. Daher ist das laut Michaël Samyn und Auriea Harvey nun etwas, das man nie mehr machen wolle. Zwar brenne die Kreativ nach wie vor in den Herzen, aber man glaube nicht, dass man noch weitere Spiele entwickeln werde. Und wenn man das doch tun sollte, dann entstehe kein kommerzielles Spiel.

Tale of Tales entwickelte neben Sunset außerdem Titel wie The Path, The Graveyard und Luxuria Superbia.

Welche Videospiel-Genres spielt ihr am liebsten?

  • 2807Rollenspiele
  • 1486Action-Adventures
  • 1266Shooter
  • 1064Strategiespiele
  • 921Adventures
  • 668Horror
  • 542Hack-and-Slay
  • 506Jump-and-Runs
  • 438Rennspiele
  • 345Puzzle und Geschicklichkeit
  • 321Sport
  • 237Prügelspiele
Es haben bisher 4300 Leser ihre Stimme abgegeben.Weitere Umfragen