Take-Two hat nicht die Absicht, jährlich Nachfolger zu Spielen auf den Markt zu bringen, sieht man einmal von den Sport-Titeln ab.

Take-Two Interactive - Warum GTA und Co. nicht jährlich erscheinen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/22Bild 1/221/22
Qualität braucht laut Take-Two seine Zeit - daher wird es jährlich keine Sequels geben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Take-Two ließ sich immer viel Zeit, wenn es um die Entwicklung neuer Spiele ging. Das schließt unter anderem Rockstar mit ein - mit einem neuen Grand Theft Auto hält man sich seit der Veröffentlichung von Grand Theft Auto 5 zurück. Und auch das 2010 veröffentlichte Read Dead Redemption bekam bislang noch keinen Nachfolger.

Take-Two CEO Strauss Zelnick erklärte jetzt im Rahmen der MKM Partners Investor Day Conference, warum sein Unternehmen auf jährliche Sequels verzichtet.

Take-Two will nicht jedes Jahr ein neues GTA herausbringen

"Der Markt fragt uns: 'Warum veröffentlicht ihr nicht jährlich eure Spiele?' Wir glauben in Bezug auf die Nicht-Sport-Spiele, dass wir besser dran sind, eine Erwartung und Nachfrage zu erschaffen. Auf der einen Seite erhält das Spiel dadurch eine Pause, auf der anderen Seite erreicht man damit die höchste Qualität auf dem Markt, was seine Zeit braucht. Man kann diese Spiele nicht jährlich herausbringen", so Zelnick.

Und die Zahlen geben Take-Two Recht. Beispielsweise Grand Theft Auto 5, von dem weltweit seit seiner Veröffentlichung im Jahr 2013 54 Millionen Einheiten weltweit ausgeliefert wurden.