Strauss Zelnick, der Chairman von Take 2, hat nun in einem Interview die Gerüchte über einen Verkauf des Publishers vom Tisch geräumt. Das von Take 2 gestartete Einsparungsprogramm scheint seine Früchte zu tragen und Zelnick sieht den Publisher nun auf einem guten Weg. Vor allem die Tatsache, dass der Spielemarkt sich in einer enormen Wachstumsphase befindet, stimmt den Chairman zuversichtlich.

Marken wie BioShock oder Grand Theft Auto sollen dem Publisher in Zukunft helfen seinen Umsatz zu steigern. Auch für die Mitarbeiter des Publishers gibt es gute Nachrichten, denn vorerst sind keine weiteren Stellenkürzungen geplant.