Der Spiele-Publisher Take 2 Interactive konnte im letzten Jahr einen Gewinn von 97,1 Millionen US-Dollar verbuchen. Das hatten sie vor allem dem Spiel Grand Theft Auto 4 zu verdanken, das sich hervorragend verkaufte. Die Gesamteinnahmen betrugen 1.537,5 Millionen US-Dollar. In diesem Jahr aber schwächelt der Publisher stark und steht in den roten Zahlen.

Wie aus dem aktuellen Finanzbericht des Unternehmens hervorgeht, machten sie in diesem Jahr einen Verlust von 138 Millionen US-Dollar bei einem Nettoeinkommen von 968,5 Millionen US-Dollar. Selbst die Addons zu Grand Theft Auto 4 halfen da recht wenig. Aus dem Finanzbericht gehen außerdem die Verkaufszahlen zu Borderlands hervor. Stolze zwei Millionen Exemplare wurden davon bisher weltweit verkauft.

Für das Jahr 2010 sollte Take 2 aber wieder in die schwarzen Zahlen rutschen, denn dann warten potentielle Spielehits wie BioShock 2, Mafia 2, Max Payne 3 und Red Dead Redemption darauf, von den Spielern gekauft zu werden. Auch Ben Feder, der Chef von Take 2, zeigt sich zuversichtlich für das nächste Jahr. Take 2 möchte sich nach eigenen Angaben auf Spiele mit hohem Potential fokussieren und erfolgreiche Franchises fortsetzen. Auch ist von neuen kreativen Möglichkeiten die Rede.