Nicht nur dank eines starken Borderlands 2 stieg der Umsatz von Take-Two im zweiten Geschäftsquartal gegenüber dem Vorjahr deutlich. Allerdings werden die Erwartungen für den Gesamtumsatz in diesem Jahr stark zurückgeschraubt.

Take-Two Interactive - Borderlands 2 und XCOM: Enemy Unknown zeigen sich erfolgreich

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5
Auch die digitalen Verkäufe von Borderlands 2 seien stark ausgefallen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mehr als fünf Millionen Mal wurde Borderlands 2 an den Handel geliefert, wodurch der Shooter die größten Einnahmen zwischen Juli und September einbrachte. Die anhaltenden Verkäufe von alten Spielen, allen voran Grand Theft Auto 4 und Red Dead Redemption, machten 28 Prozent des Umsatzes aus.

Genaue Verkaufszahlen zu XCOM: Enemy Unknown nannte Take-Two nicht, aber es wird sowohl als kritischer als auch kommerzieller Erfolg beschrieben. Neben den zwei angekündigten Download-Inhalten werden zudem weitere im nächsten Kalenderjahr folgen.

Zwar wurde der Termin von Grand Theft Auto 5 nun auch offiziell mit Frühling 2013 genannt, ein Kommentar von Take-Two-Chef lässt aber vermuten, dass es vielleicht nicht mehr vor Ende März 2013 erscheinen wird. Denn man erwarte sich davon einen großen Umsatz- und Gewinnzuwachs im Geschäftsjahr 2014 (beginnt am 1. April 2013).

Das könnte auch der Grund sein, warum die Umsatzprognose für das laufende Jahr von 1,8 Milliarden Dollar auf 1,2 Mrd. Dollar herabgesetzt wurde. Von offizieller Seite heißt es nur, dass ein veränderter Releaseplan dafür ausschlaggebend war.