In dieser Woche hat Electronic Arts bereits ein Ultimatum an die Take 2 Aktionäre gestellt, dass sie ihre Anteile bis zum 11. April verkaufen. EA hatte diesen Weg eingeschlagen, da die Verhandlungen mit dem Management von Take 2 ziemlich ergebnislos geblieben waren. Damit die mögliche Übernahme jedoch nicht komplett an der Führungsetage von Take 2 vorbei läuft, haben die Manager nun die Aktionäre zur Besonnenheit aufgefordert.

Noch Anfang April soll es eine Empfehlung geben, ob die Aktionäre das EA-Angebot annehmen sollten.