Derzeit geht das Gerücht um, dass der von den Starbreeze Studios entwickelte Shooter Syndicate nicht in Deutschland erscheinen wird. Diese Aussage kommt direkt vom Produzenten Ben O’Donnel, der gegenüber 360 Live erklärte, dass das Spiel durch die USK-Prüfung gefallen sei.

Syndicate - Laut Produzent durch USK-Prüfung gefallen, Stellungnahme von EA

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 47/581/58
In Syndicate spritzt nicht nur ordentlich Blut - auch Körperteile fliegen durch die Gegend
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Damit wäre Deutschland das zweite Land, in dem Syndicate durch die Altersprüfung gefallen wäre. Erst kürzlich verweigerte die australische Alterseinstufungsbehörde den Stempel: "Die Ab-18-Einstufung ist dort bereits beschlossene Sache. Wenn dieses Rating schon jetzt und nicht erst im Sommer aktiv wäre, hätten wir sicher die Freigabe [für ‚Syndicate‘] erhalten."

Eine extra für diese Märkte angepasste bzw. geschnittene Version würde sich laut O’Donnel nicht rechnen, da der Aufwand einfach zu groß sei und man zum Teil ganze Passagen ändern müsste. Was es aber definitiv geben wird, ist eine ungeschnittene und deutschsprachige Fassung, die man wie gewohnt beim Händler seines Vertrauens importieren kann.

Dennoch scheint nicht das letzte Wort gesprochen zu sein, wie Electronic Arts auf Nachfrage mitteilte. Kein Wunder, immerhin bekam das anfänglich noch aussichtslose Dead Space 2 ebenfalls einen roten USK-Stempel aufgedruckt. Laut EA würde Syndicate der USK noch immer zur Prüfung vorliegen - eine angepasste Version ist aber eher ausgeschlossen.

Syndicate ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.