EAs kommender Shooter Syndicate ist für den australischen Markt zu hart. Die Australier kämpfen schon seit langer Zeit für eine höhere Alterseinstufung. Und obwohl man sich bereits auf eine Altersfreigabe von ab 18 Jahren einigen konnte, gilt in Down Under noch immer MA15+.

Syndicate - Für Australien zu brutal - Zivile Opfer möglich

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 47/581/58
Syndicate wird ziemlich blutig
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Syndicate wird nicht in Australien erscheinen, da das Spiel einfach zu brutal ist. Leichen verfügen über Ragdoll und man kann ihnen beispielsweise den Kopf und Körperteile wegschießen. Dabei spritzt ordentlich Lebenssaft in der Gegend herum.

All diese Eigenschaften haben aber nicht nur die Leichen, sondern auch virtuelle lebende Gegenspieler. Auch hier lassen sich Gliedmaßen abschießen und sie können sogar in mehrere Hälften gerissen werden.

Syndicate biete aber auch bestimmte Situationen, in denen man sich entscheiden müsse, ob man Zivilisten tötet oder am Leben lässt. Hier wiederum sei es aber nicht möglich, den Zivilisten solchen Schaden wie den feindlichen Charakteren zuzufügen. Nicht unerwähnt bleiben darf der Koop-Modus, wo man für zivile Opfer sogar Punkte erhält.

Man darf also davon ausgehen, dass die Version für Deutschland an der ein oder anderen Stelle geschnitten wird. In der Vergangenheit setzte sich aber nicht nur EA für eine Veröffentlichung von ungeschnittenen Versionen (Dead Space 2) in Deutschland erfolgreich durch, auch Spiele wie Gears of War 3 überraschten dann doch.

Syndicate ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.