"Bewährtes Spielprinzip mit möglicherweise bahnbrechenden Neuerungen: Chris Taylor könnte mit Supreme Commander 2 an die Spitze des Genres vorstoßen." - Roland Peters

Bereits der erste Teil von Supreme Commander hob sich von der grauen Masse der Echtzeit-Strategietitel ab. Allerdings verhinderten Kleinigkeiten, dass es nicht für die absolute Spitzengruppe reichte. Mit den jetzt gesehenen Neuerungen könnte sich das ändern. Der magnetische Cursor bei der Konsolenversion, die automatische Gruppierungsfunktion, die RPG-artigen Fertigkeitenbäume, die experimentellen Einheiten; Chris Taylor und seine Mannschaft wollen die spielerischen Defizite vollends ausmerzen.

Der neue Publisher Square Enix ist bekannt für seine Stärken im erzählerischen Bereich – siehe Final Fantasy. Falls die anderen Neuerungen halten, was sie versprechen, könnten die Japaner die Entwickler auch im Story-Bereich nach ganz vorne katapultieren. Wenn zudem das Performance-Problem des ersten Teil gelöst wird, ist die Dominanz Command & Conquers' im Genre ernsthaft in Gefahr.

Supreme Commander 2 - E3 20093 weitere Videos

Supreme Commander 2 ist für PC und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.