„Du hast mich so oft angespuckt, geschlagen und getreten,“ sangen Die Ärzte 1995 im Schunder-Song. Klar, es geht dort um die Sinnlosigkeit von Gewalt, aber im Leben muss ja nicht alles immer tiefschürfend philosophisch sein und genau in diese Bresche platziert Street Fighter seit 1987 gut gezielte Roundhouse-Kicks. Der Genre-Klassiker schmiss in seiner neuesten Auflage elegant die Konkurrenz durch Tekken und diverse Casual-Beat'em Ups aus dem Ring.

Dabei gab es weder Bewegungsfreiheit in der dritten Dimension noch sonstige Innovationsversuche. Bei Capcom konzentrierte man sich stattdessen auf alte Stärken, so fallen die Kämpfe extrem taktisch aus, die Charaktere sind nahezu perfekt ausbalanciert und die Mehrspielermodi stellen eine Klasse für sich dar. Da ist es kein Wunder, dass die Spielverpackungen nicht lange in den Regalen stehen blieben und die für Profispieler nahezu unabdingbaren Arcadesticks als Controller seit Wochen ausverkauft sind. Für Kenner der Serie dürfte die Ankündigung von Super Street Fighter IV somit keine wirkliche Überraschung gewesen sein.

Schließlich ist es bei Capcom schon Tradition, erfolgreiche Auskopplungen der Street Fighter Serie mit den Titeln „Super“ oder „Ultra“ zu adeln. Wer jetzt zeitgemäße Downloadinhalte erhofft, wird allerdings enttäuscht. Käufer des ursprünglichen Spieles kommen nicht darum herum, den überarbeiteten Titel neben das Original zu stellen, allerdings soll sich der Verkaufspreis in Grenzen halten und Besitzer beider Spiele dürfen sich über einen besonderen Bonus freuen. gamona hatte die exklusive Möglichkeit, in Hamburg einen ersten Blick auf Super Street Fighter IV zu werfen.

Dabei gibt es vorerst nur wenige Informationen zu den neuen Inhalten. Neben kleinen Anpassungen im Balancing, die auch der Hauptgrund dafür sein dürften, dass Matches zwischen den beiden Versionen nicht möglich sein sollen, sind natürlich die neuen Inhalte interessant. Von vier neuen Modi sind dabei drei auf das Spiel mit Freunden ausgelegt.

Super Street Fighter 4 - Exklusiv angespielt: die neuen Super-Charaktere

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 54/711/71
Perfect! Im Replay Channel könnt ihr besonders gelungene Matches aufzeichnen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Team Battle tritt man gemeinsam mit Freunden gegen eine andere Spielergruppe an und kann sich der Unterstützung des wartenden Teams gewiss sein, während man selber kämpft. Der Replay Channel ermöglicht das Aufzeichnen, Speichern und Angucken von Matches, was vor allem bei der Verfeinerung von Taktiken hilfreich sein dürfte.

Der Endless Battle wiederum ist ein Match im Arcade-Stil. Der Sieger eines Duells bleibt im Ring, während der Verlierer sich hinten anstellen muss, bevor er sein Glück im Ring erneut versuchen darf. Wer lieber alleine spielt, dürfte sich über die Bonus Stages freuen. Hier ist der ärgste Feind die Uhr, während man so viele Autos oder Fässer wie möglich zu Altmetall verarbeiten soll.

Frischfleisch zum Weichklopfen

Natürlich bleiben die bekannten Spielfiguren und Schauplätze im Spiel erhalten und während es eine bisher unbekannte Zahl neuer Arenen geben soll, ist die Anzahl neuer Charaktere schon bekannt. Acht neue Kämpfer gesellen sich zu den 25 alten Gesichtern. Eine Mischung aus alten Bekannten und frischen Kampfsportlern sorgt für Unterhaltung und drei der neuen Kämpfer durften wir selber ausprobieren.

Der erste im Bunde ist T. Hawk, den ältere Semester noch aus Super Street Fighter 2 kennen. Als Indianer des Thunderhawk-Clans ist Thunder Hawk eine entfesselte Naturgewalt mit respektablem Stockmaß. Träge aber schlagkräftig springt er in die Luft, um mit dem Schrei eines Falken auf die Gegner herabzustoßen oder er prellt sie lässig wie einen Gummiball auf den Boden, was auch Teil seines mächtigsten Sonderangriffes ist. Ähnlich wie bei Zangief lassen die Spezialangriffe sich durch vollständige Stickdrehungen in Kombination mit Angriffen auslösen.

Super Street Fighter 4 - Juri vs. Dee Jay10 weitere Videos

Auch Dee Jay ist ein alter Bekannter aus demselben Spiel. Der muskulöse Hüne mit südamerikanischem Aussehen kämpft einen effizienten Mix aus Capoeira und Kickboxen. Schnelle Trittserien sind seine Spezialität, während feurige Geschosse den Feinden aus der Distanz einheizen. Um die besonders mächtigen Attacken zu entfesseln, müssen Dee Jays Kräfte durch längere Stickbewegungen in dieselbe Richtung aufgeladen werden.

Packshot zu Super Street Fighter 4Super Street Fighter 4Erschienen für PS3 und Xbox 360 kaufen: Jetzt kaufen:

Die erste echte Neuankündigung ist so reizvoll wie schlagkräftig. Mit Juri kommt erstmals eine Koreanerin ins Spiel und ihr bauch- und rückenfreies Top mit Spinnenapplikationen ist nicht das Einzige, was Ehrfurcht gebietet. Ihr Taekwondo ist nicht nur schnell, sondern auch durchschlagend. Mit eleganten Radschlägen und rotierenden Tritten, die an den Rotor eines Hubschraubers erinnern, setzt sie den Gegnern zu. Der Spezialangriff wirkt nahezu zynisch, denn bevor sie dem Gegner ins überstreckte Rückgrat tritt, streichelt sie ihm noch einmal zärtlich über die Wange.