Wer Super Street Fighter 4 via Games For Windows Live (GFWL) spielt und sich wundert, was mit dem Spiel nach der Abschaltung des Dienstes passieren wird, für den hat Capcom eine erfreuliche Nachricht: am 30. Mai wird man komplett zu Steamworks umziehen.

Super Street Fighter 4 - GFWL-Version verliert alle DLCs durch Steamworks-Umzug

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 71/801/80
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Haken: wer die reine digitale GFWL-Fassung oder eben die Retail-Version besitzt, wird seine gekauften DLCs und die freien Erweiterungen nicht übernehmen können. Das liegt ganz einfach daran, dass die Inhalte direkt mit GFWL verknüpft sind. Anders hingegen bei der auf Steam gekauften Version, die soll nicht davon betroffen sein.

Ob Capcom eine andere Möglichkeit anbieten wird, nämlich jene, der sich auch andere Publisher annehmen, bleibt abzuwarten. Gemeint ist damit natürlich, die DLCs für alle kostenlos verfügbar zu machen. Das ist beispielsweise bei BioShock 2 der Fall, für dessen Inhalte 2K nichts mehr verlangen wird. Unterdessen werden Batman: Arkham Asylum und Arkham City in die GotY-Editionen umgewandelt.

Solltet ihr die Retail-Fassung besitzen, dann wird der Titel nicht automatisch auf die Steamworks-Version umgestellt. Ihr müsst stattdessen zu gegebener Zeit euren CD-Key bei Steam aktivieren - das war es auch schon. Euren letzten Spielstand könnt ihr mit übernehmen.

Super Street Fighter 4 ist für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.