Erst seit wenigen Tagen ist das SNES Mini erhältlich und doch haben Hacker und Programmierer schon erste "Fortschritte" bei der Retro-Konsole erzielt. Denn diese haben es geschafft, einige Spiele auf die Hardware zu bringen, die eigentlich nicht vorinstalliert sind.

Super Nintendo Classic Mini - Hacker nehmen sich die Retro-Konsole zur Brust

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/32Bild 1/321/32
Das SNES Mini ist im Visier von Hackern.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Denn das SNES Mini ist im Grund auch nur ein Emulator, der die vorinstallierten Spieledaten abspielen kann. Schon beim NES Mini im vergangenen Jahr hatten sich Programmierer gleich nach dem Release daran gemacht, diesen Emulator auch für andere Spiele zu öffnen. Dies hat auch für diejenigen geklappt, die ihre Konsole modifizierten. Dasselbe geht nun beim SNES Mini vonstatten. Eine erste Software macht bereits ihre Runden, kann aber nur als experimentell bezeichnet werden. Wer sie nutzt, geht die Gefahr ein, seine SNES Mini für immer in die Hardware-Jagdgründe zu schicken.

Keine Empfehlung

Hier soll es nicht um eine Werbung für die Software der Hacker gehen. Viel mehr warnen wir davor, dass mit solchen Daten die Konsole schnell für immer zerstört werden kann. Zumal die zugehörigen Daten für die Spiele meist nur über illegale Wege beschafft werden. Die 20 Spiele, die mit dem SNES Mini ausgeliefert werden, müssen wohl oder übel ausreichen. Besser ihr habt damit euren Spaß, anstatt eine Konsole unnötig in den Müll zu schmeißen.