Endlich ist Super Mario Run, der erste Super-Mario-Mobile-Titel erhältlich. Vorerst zwar nur für iOS, Android wird noch nachgeliefert, aber für Apple- und Nintendo-Fans stellt sich schon jetzt die Frage: Was tun mit der nun freigewordenen und somit für das Spiel nutzlosen Hand!?

Super Mario Run - Shigeru Miyamoto zeigt euch, was ihr mit der freien Hand anstellen könnt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSuper Mario Run
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 4/51/5
Einhändiges Essen Marke Miyamoto
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Früher musste man in der Regel zwei Hände für ein klassisches Super-Mario-Spiel besitzen, denn die Spiele gab es ja immer nur für Konsolen, oder wenn man ganz weit zurückgeht, als Arcade-Automaten, zwei Hände waren Pflicht. Diese Zeiten sind nun mit Super Mario Run, dem erstaunlich unterhaltsamen und dem Endless Runner-Genre zugehörigen Mobile-Titel aus dem Hause Nintendo vorbei: Nun könnt ihr Super Mario auch mit nur einer Hand steuern und spielen. Während einarmige Banditen zu zweit klatschen, fragen sich beinharte Super Mario-Fans der ersten Stunde: Was tun mit der linken (rechten) Hand? Nein, nicht das, was ihr nun denkt, ihr Schelme!

Ihr könntet euch am Kopf kratzen, eure Steuern machen, durch Netflix zappen oder das tun, was euch Videospiele-Designer und Legende Shigeru Miyamoto hier vorschlägt: Essen!

Super Mario Run ist für iOS (iPad / iPhone / iPod) und seit dem 23. März 2017 für Android erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.