Als Super Mario Odyssey zum ersten Mal vorgestellt wurde, hatten selbst Fans der Reihe kurz Probleme damit, das Spiel als Mario-Titel zu erkennen. Schließlich war zunächst nur eine realistisch aussehende Stadt zu sehen, die offenbar als Open-World-Spielplatz dient. Erst als Mario hervorsprang, dämmerte es allen. Doch warum haben die Entwickler New Donk City als Schauplatz gewählt?

Super Mario Odyssey - Warum ist New Donk City realistisch gehalten?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/34Bild 45/781/78
New Donk City wird genutzt, um Super Mario Odyssey zugänglicher zu machen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ich dachte, dass wir einen Größenvergleich brauchen würden, der ganz einfach zu verstehen ist“, so Director Kenta Motokura gegenüber der Seite Game Informer. „Die User werden sich fragen, wie weit Mario springt und wie tief er fallen kann. Wir dachten, dass es einfach für die User zu verstehen wäre, wenn sie das Ganze mit einer Welt vergleichen können, in der sie selbst leben. Mario ist als Charakter stark genug, um in eine solche realistische Umgebung hineinzupassen.“

Bilderstrecke starten
(37 Bilder)

Der Rest vom Fest

Die restlichen Gebiete von Super Mario Odyssey werden dann vermutlich eher einen Ton anschlagen, der für die Reihe bekannt ist. Zumindest lassen das zahlreiche bunte Trailer vermuten, die bislang erschienen sind. In wenigen Tagen wissen wir mehr. Denn Super Mario Odyssey erscheint am 27. Oktober 2017 exklusiv für Nintendo Switch.

Super Mario Odyssey ist für Nintendo Switch erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.