Producer Takashi Tezuka kam gegenüber US Gamer auf den kommenden Editor bzw. das 'Wii U'-Spiel Mario Maker zu sprechen, mit dem sich eigene Jump&Run-Welten mit den Kult-Klempner erschaffen lassen.

Super Mario Maker - 3DS-Version nicht ausgeschlossen, Nintendo denkt über Online Sharing nach

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 16/231/23
Mit dem Mario Maker lassen sich eigene Level erstellen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie er bestätigte, gibt es durchaus Überlegungen bezüglich Online Sharing. Man denkt also darüber nach, die Spieler ihre eigenen Kreationen online mit anderen teilen zu lassen. Dabei steht das Team allerdings vor einer Herausforderung.

Denn wenn man etwas erschaffe und es irgendwo hochlade, so würde man wollen, dass so viele Leute wie möglich das eigene Werk sehen. Normalerweise würden also die beliebtesten Level von anderen Leuten gesehen und gespielt werden, jedoch sei es wiederum für jene schwierig, die es nicht in die Top-Platzierung schaffen.

Wie schon Mario Paint, könnte auch Mario Maker offenbar einen Music Editor enthalten. Der soll aber ein etwas anderes Konzept verfolgen, intuitiver und einfacher zu bedienen sein. Wie Tezuka betont, arbeite man noch daran – es scheint also nicht final zu sein.

Darüber hinaus schließt er eine 3DS-Version von Mario Maker nicht aus. Ob eine solche Fassung dem großen Bruder ähnlich wäre, wisse er nicht. Sollte der Editor aber auf der Wii U erfolgreich sein und von den Leuten angenommen werden, würde er eine 3DS-Version in Erwägung ziehen.

Super Mario Maker ist für Wii U und seit dem 02. Dezember 2016 für 3DS erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.