In einem neuen Interview sprach Will Smith darüber, warum er sich so freue, Deadshot zu spielen, während Jared Leto erneut mit seinem Gewicht spielt, und für die Rolle des Jokers massiv zunimmt.

Suicide Squad - Will Smith freut sich auf Deadshot, Jared Leto nimmt zu für den Joker

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSuicide Squad
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 4/51/5
Bis auf Tom Hardy sind noch alle an Bord
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Will Smith wird mit seiner Rolle als Deadshot in David Ayers Suicide Squad wieder in einem großen Blockbuster zu sehen sein. In einem Interview sprach er über seine Zusage, für die er zwei Gründe habe. Zum einen sei er von Regisseur Ayers Arbeit an Herz aus Stahl beeindruckt gewesen, zum anderen freue er sich darauf, Deadshot ein Gesicht zu geben. "Ich liebe es, dass ich die Gelegenheit erhalte, Deadshot eine Definition zu verleihen", so Smith. "Deadshot war immer wieder hier und da mal aufgetaucht, aber Deadshot ist noch nicht wirklich definiert. Ich werde Teil der Kreierung vom bislang größten Auftritt Deadshots sein."

Auch Margot Robbie, die mit Smith gemeinsam in Focus zu sehen ist, hatte wohl einen Einfluss. "Ich habe unterschrieben, und du solltest es besser auch tun", schrieb sie ihm scherzhaft.

Indes macht Jared Leto das, was er am besten kann, um der Rolle des Jokers gerecht zu werden - Method Acting. Der Schauspieler und Sänger, der für seine Rolle des Mark David Chapman in Chapter 27 – Die Ermordung des John Lennon rund 28 Kilo zunahm, und für Dallas Buyers Club 18 Kilo abnahm, will / muss für die Rolle des Jokers in Suicide Squad mal wieder zunehmen. Um sein angestrebtes Gewicht zu erreichen, muss Leto alle paar Stunden essen.

Die Rolle des Jokers ist unter den ganzen Comicbösewichten eine der interessantesten wie anspruchsvollsten. Während sich Jack Nicholson in Tim Burtons Batman von 1989 eine goldene Nase mit ihr verdiente, gewann Heath Ledger in Christopher Nolans The Dark Knight posthum einen Oscar. Von allen Comicbösewichten dürfte der Joker für Schauspieler also auch die schwierigste darstellen, schließlich müssten sie sich mit ihren erfolgreichen Vorgängern messen lassen. Auch Leto ist sich der Tragweite der Rolle bewusst.

"Die Gelegenheit, sich dieser nahezu Shakespearschen Rolle anzunehmen - das ist es doch, was Graphic Novels und Comicbücher momentan werden, richtig", so Leto. "Diese wunderbare Katastrophe von einem Charakter - Was für eine Herausforderung."

Suicide Squad, das Regisseur Ayer bereits als das Dreckige Dutzend unter den Comicverfilmungen bezeichnete, soll am 5. August 2016 in den Kinos starten, und eine Gruppe an Bösewichten vereinen, die gefährliche Aufträge erfüllen müssen. In der derzeitigen Besetzung sind Will Smith als Deadshot, Jai Courtney als Captain Boomerang, Jared Leto als Joker, Margot Robbie als Harley Quinn und Carla Delevingne als Enchantress. Die Rolle des Anführers Rick Flagg muss nach Tom Hardys Absprung noch neu besetzt werden.