Einer Studie der North Carolina State University zufolge, kann das Spielen von World of Warcraft die geistigen Fähigkeiten von Senioren verbessern. Nun, da auch Gamer dem demographischen Wandel unterliegen, müssen sie sich um ihre geistige Fitness zumindest nicht weiter sorgen.

Studien - World of WarCraft steigert die geistige Fitness von Senioren

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 3/71/1
Man bekommt von WoW kein Gedächtnis wie ein Elefant - aber immerhin verbessert sich die Aufmerksamkeit und das räumliche Vorstellungsvermögen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Getestet wurde dies an einer Gruppe von Personen im Alter von 60 bis 77 Jahren. Die Probanden wurden zunächst auf ihre Gedächtnisfähigkeiten, das räumliche Vorstellungsvermögen, und wie gut die Teilnehmer ihre Aufmerksamkeit fokussieren konnten, getestet. Danach spielte ein Teil der Testpersonen World of Warcraft, die Vergleichsgruppe nicht.

Dr. Anne McLaughlin, Assistenzprofessorin der Abteilung Psychologie der Universität äußerte sich folgendermaßen zu dem ungewöhnlichen Versuch: „Wir wählten World of Warcraft, weil es Attribute hat, von denen wir glaubten, dass sie Vorteile produzieren. Es ist ein geistig herausforderndes Spiel in einer sozialen und interaktiven Umgebung, die dem Spieler eine Situation präsentiert, welche ein Geschichte beinhaltet.“

Die Testgruppe spielte im Durchschnitt 14 Stunden World of Warcraft über einen Zeitraum von zwei Wochen. Nach diesem Zeitraum wurden beide Gruppen noch einmal getestet, um Veränderungen messen zu können. Dabei stellten die Forscher fest, dass die Spielergruppe einen viel größeren Anstieg der geistigen Leistungsfähigkeit hatte, als die Nichtspielergruppe, wobei der Effekt natürlich um die Grundlinie des Messwertes des jeweiligen Teilnehmers variierte.

„Unter den Teilnehmern, die schon eine recht gute Grundlinie bei den kognitiven Funktiostests erreichten, gab es keine signifikante Verbesserung nachdem sie WoW spielten. Sie lösten die Aufgaben bereits großartig. Aber wir sahen eine signifikante Verbesserung, sowohl beim räumlichen Vorstellungsvermögen, als auch bei der Fähigkeit die Aufmerksamkeit zu fokussieren bei den Teilnehmern, die vorher eher schlecht abgeschnitten hatten.“

Auf das Erinnerungsvermögen hatte das Spielen keinerlei Auswirkungen. Hier schnitten alle Teilnehmer sowohl vor als auch nach World of Warcraft identisch ab.

„Die Leute, die es am meisten brauchten - die, die am schlechtesten im ersten Test abgeschnitten haben - hatten die größte Verbesserung in der Leistung.“

Ein interessantes Ergebnis: Menschen, die im Alter ein schlechtes, räumliches Vorstellungsvermögen haben und sich nicht gut konzentrieren können, könnten dies mit Hilfe von World of Warcraft verbessern. Leider hilft es nur nicht gegen Vergesslichkeit.