Früher hatten Gamer angeblich gar keinen Sex. Und heute sollen sie laut einer Studie den meisten Sex von allen haben. Verkehrte Welt. Oder verkehrte Studie?

Studien - Gamer haben am meisten Sex

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStudien
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 3/41/4
Mitterweile ist es sogar cool, mit Controller zu posieren
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Früher war der stereotypische Gamer übergewichtig, kannte Hygiene nur aus dem Duden und brauchte zum Überleben nur die Telefonnummer seines Pizza-Lieferanten. Ansonsten bewohnte er gerne dunkle Kellerräume, wo er ungestört seiner Leidenschaft des Gamings nachgehen konnte. Und wenn er sich doch mal nicht unter Tage befand, dann nur, um sich mit Zockerfutter einzudecken. Dann wurde er immer aggressiver, jedes Spiel steigerte seine Mordlust, besonders Counter-Strike galt als Handbuch für angehende Amokläufer, die einem beibrachten, wie man Schulmädchen erschießt.

Und heute? Heute gibt es kaum jemanden, der nicht zockt. Gaming hat sich längst in der Gesellschaft etabliert, die Zielgruppe der Käuferschicht ist sogar 30 plus. Angesichts dessen dürfte also diese aktuelle "Studie" gar nicht mal so abwegig erscheinen.

Gamer haben den meisten Sex

Diese Studie einer britischen Seite will nun zum Ergebnis gekommen sein, dass Gamer den meisten Sex haben. Durchgeführt wurde sie unter rund 2350 Frauen im Alter von 18 Jahren aufwärts, die seit mindestens einem Jahr in einer Beziehung leben. Sie wurden etwa gefragt, in welche Gruppe sie ihren Freund einordnen würden:

  • 25 Prozent zur Gruppe der "Fitness-Studio-Gänger"
  • 21 Prozent zur Gruppe der Hipster"
  • 17 Prozent zur Gruppe der "Gamer"
  • 12 Prozent zur Gruppe der "Rocker"
  • 9 Prozent zur Gruppe der "Gothics"
  • 7 Prozent zur Gruppe der Nerds
  • 6 Prozent zur Gruppe der "Trendsetter"
  • 3 Prozent zur Gruppe der "Proleten"

Daraufhin wurde gefragt, wie oft in der Woche sie Sex hätten:

  • Gamer – Sechsmal die Woche
  • Hipster – Viermal die Woche
  • Prolet – Viermal die Woche
  • Trendsetter – Dreimal die Woche
  • Nerd – Dreimal die Woche
  • Rocker – Zweimal die Woche
  • Fitness-Freak – einmal die Woche
  • Gothic – Alle zwei Wochen mal

Klingt ja so, als hätte die Gruppe der Gamer heute den meisten Spaß in allen Bereichen. Wobei auch gesagt werden muss, dass sich jemand schon als Gamer bezeichnet, wenn er auch nur Angry Birds auf dem Smartphone spielt, während man sich sicher nicht als Trendsetter bezeichnen würde, wenn man Mode nur vom C&A kennt.

Ob und inwiefern diese Studie demnach als repräsentativ angesehen werden kann, das sei mal dahingestellt. Nun zur obligatorischen Frage, wie sieht es bei euch aus?