Ein Forscherteam, bestehend aus Universitäten aus Carnegie Mellon und Stockholm arbeitet derzeit an einer Studie, die sich mit dem Spracherwerb von Säuglingen beschäftigt. Dabei benutzen sie ein Videospiel, das vollständig in einer fremden Sprache erzählt wird.

Studien - Forscher nutzen Videospiele, um die Sprachentwicklung von Säuglingen zu erforschen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 3/101/10
Das Sprachenlernen von Babies mit einem Spiel erforschen - ein Beweis, dass sich die Wissenschaft auch mit anderen Dingen, als Gewaltspielen beschäftigen kann.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Sprache, die im Videospiel verwendet wird, ist unverständlich, bildet aber ein Modell der Komplexität natürlicher Sprachen ab. Es handelt sich dabei also nicht um eine in der wirklichen Welt vorkommende Sprache, sondern um eine solche, die speziell für diese Studie entwickelt wurde. Die einzigen Anweisungen, die in dem Spiel vorkommen, werden in dieser fremden Sprache erteilt.

Die Forscher ließen das Spiel nun von 49 Erwachsenen spielen, die nach etwa zwei Stunden Spielzeit in der Lage waren, der den Sprachäußerungen ausreichend Bedeutungen zuzuschreiben, um anwenden zu können, was sie hörten. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass diese Methode effektiver ist als jede andere, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie Babys Sprache hören und erlernen.

Lori Holt von der Carnegie-Mellon-Universität sagt, dass man traditionell die Art und Weise untersucht, wie Erwachsene lernen - und das sei etwas vollkommen Anderes, im Vergleich zu der Art, wie Säuglinge Sprache adaptieren. Dieses Videospiel beschreitet einen neuen Weg, in dem es eine Brücke zwischen den beiden Altersgruppen schlägt. Es stellt die Erwachsenen vor die Herausforderung, eine Sprache auf die gleiche Art und Weise zu erlernen, wie Säuglinge es tun würden.

Das American Institute of Physics geht sogar noch weiter: Man geht davon aus, dass die Studie darüber hinaus dazu verwendet werden könnte, Legasthenie zu erforschen.

Die genauen Untersuchungsergebnisse werden am 27. Mai auf einer Tagung der Acoustical Socity of America vorgestellt werden.