Street Fighter 5 - Capcom will Rage-Quitter "hart" bestrafen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 117/1201/1
Rage-Quitter müssen sich bald auf Strafen gefasst machen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Capcom will Rage-Quitter in Street Fighter 5 hart bestrafen, wie das Unternehmen im eigenen Blog schreibt.

Dort ist man sich des Problems bewusst, dass Rage-Quitter momentan keine großen Strafen in dem Prügelspiel zu befürchten haben: "Ja, wir sind uns um Klaren darüber, dass Spieler vor dem Ende einer Runde die Verbindung abbrechen, um so ihre League Points und Win Streaks zu behalten. Wir danken allen Spielern, die uns darüber informiert haben."

Rage-Quitter in Street Fighter 5 sollen ab dieser Woche bestraft werden

Aktuell arbeitet das Team an einer Lösung, um gegen die Rage-Quitter vorzugehen bzw. es solchen Spielern weniger schmackhaft zu machen, ein Match noch vor seinem Ende einfach zu verlassen: "Momentan arbeiten wir an einer dauerhaften Lösung, können aktuell aber noch keinen Termin nennen. Wir werden Spieler ab dieser Woche jedoch bestrafen, die das System missbrauchen."

Capcom zufolge soll die Behandlung der betroffenen Spieler "hart" ausfallen. Gleichzeitig erhofft man sich die Hilfe der Community, die das Team am besten mit aufgenommenen Videos unterstützen kann. Der beste Weg sei, dies auf der PlayStation 4 mit dem Share-Button zu teilen. Aber auch Archiv-Videos auf Twitch und Co. können eingeschickt werden.

Mehr zum Spiel erfahrt ihr in unserem Street-Fighter-5-Test.

Street Fighter 5 - Die Geschichte der Beat-em-ups

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (25 Bilder)

Aktuellstes Video zu Street Fighter 5

Street Fighter 5 - Launch Trailer10 weitere Videos

Street Fighter 5 ist für PC und seit dem 16. Februar 2016 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.