Nach seinem Aufenthalt im Krankenhaus wird Yoshinori Ono erst einmal etwas Abstand von der 'Street Fighter'-Reihe nehmen. Auch weitere Auftritte in der Öffentlichkeit sind vorerst nicht geplant.

Street Fighter - Serien-Oberhaupt Yoshinori Ono legt Pause ein

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStreet Fighter
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Seine Blanka-Figur hat Yoshinori Ono immer dabei
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Vergangene Woche musste Ono kurz nach einem Promotion-Event in Asien ins Krankenhaus eingeliefert werden. Seine physische Kondition habe sich schnell und stark verschlechtert, hieß es in einer anschließenden Stellungnahme von Capcom.

Jetzt meldete er sich selbst nach langer Abwesenheit wieder über Twitter zu Wort und erklärt, dass er bereits wieder arbeitet und das Team schon Updates für Street Fighter X Tekken entwickelt. Er bedankt sich auch für die vielen Genesungswünsche der Fans.

Allerdings werde er von seiner derzeitigen Arbeit erst einmal eine Pause nehmen, eine andere Person übernimmt an seiner Stelle die Leitung der 'Street Fighter'-Serie. Er selbst werde aber weiterhin seine Unterstützung anbieten. Aus dem Rampenlicht zieht er sich aber zurück, bei Promo-Auftritten werden wir ihn also wohl nicht mehr so schnell sehen. Er möchte zudem über die Zukunft von Prügelspielen nachdenken.

Außerdem scheint er wohl demnächst Urlaub zu machen, denn von seinem Chef hat er ein Flugticket bekommen, schreibt Ono weiter.